Peaty stark über 50 Meter - Oswald gewinnt 100 Meter Freistil

Zum Schluss richteten sich noch einmal alle Augen auf ihn: Schwimmstar Adam Peaty wollte seinen eigenen Weltrekord über 50 Meter Brust zum Wackeln bringen.

| 1. März 2015 | AKTUELL

ISM 2015 037 | Impression vom ISM 2015

Impression vom ISM 2015

Foto >Peter Jacob

Er wolle versuchen, seinen Rekord von 26,62 Sekunden zu verbessern, kündigte Peaty vor dem 50-Meter-Finale an. Und Marco di Carli tippte am Hallenmikro optimistisch auf 26,58 Sekunden. Doch mit dem Rekord wurde es nichts.

In der für den Endlauf abgedunkelten Halle gewann Peaty zwar überlegen vor Christopher Steeples aus Manchester (28,08 Sekunden) und Erik Steinhagen aus Essen, der in 28,33 Sekunden Dritter wurde. Die Zeit von 27,34 Sekunden stellte den jungen Briten, der im Vorlauf noch zwei Hundertstel schneller gewesen war, aber nicht zufrieden. Seinen Weltrekord war er im vergangenen Sommer, nur wenige Meter entfernt im Velodrom geschwommen. Beim ISM war es der dritte Erfolg für Peaty nach seinen Siegen über 100 und 200 Meter Brust.

Oswald vor Fitterer und di Carli

Laszlo Cseh entschied das Finale über 100 Meter Rücken in 55,31 Sekunden für sich. Der Schwimmstar aus Ungarn verwies Felix Wolf vom Potsdamer SV (56,14 Sekunden) auf Platz zwei. Dritter wurde Janis Saltans in 56,80 Sekunden

Maximilian Oswald machte das Rennen über 100 Meter Freistil. In 50,60 Sekunden siegte der Berliner knapp vor Tony Lukas Fitter aus Freiburg, der sechs Hundertstel später anschlug. Auf Platz drei schwamm sich Marco di Carli in 50,81 Sekunden. Der 29-Jährige hatte nur knapp den Sprung ins Finale geschafft und musste ganz außen auf Bahn neun schwimmen. Bei den Frauen erzielte Rebecca Guy in 55,36 Sekunden die schnellste Zeit über diese Distanz vor Harriet Cooper (56,05 Sekunden) und Birgit Koschischek (56,12 Sekunden).

Einen Meetingrekord schwamm Jessica Fullalove über 50 Meter Rücken. In 28,71 Sekunden bezwang die Britin Jenny Mensing (Wiesbaden) und Anna Dietterle (Berlin), die 29,39 und 29,40 Sekunden benötigten.