Masters und Elite 2018 wieder getrennt

Die erste gemeinsame EM von Elite und Masters hat noch gar nicht stattgefunden, da gehen Europas Topschwimmer schon wieder getrennte Wege. Die Titelkämpfe 2016 werden zunächst ein einmaliges Experiment bleiben.

| 15. Oktober 2015 | AKTUELL

Startblöcke | Startblöcke von Omega bei der WM 2013 in Barcelona.

Startblöcke von Omega bei der WM 2013 in Barcelona.

Foto >Daniel Kopatsch

Der Europäische Schwimmverband LEN hat die Masters-EM 2018 nach Slowenien vergeben. Wie 2007 werden die besten Altersklassenathleten des Kontinents dann in der Stadt Kranj, 30 Kilometer nördlich der Hauptstadt Ljubljana, um Gold, Silber und Bronze schwimmen. Die Freiwasserrennen finden erneut in Bled statt.

Durch die Vergabe steht damit fest, dass die bevorstehende EM 2016 in London vorerst die ersten gemeinsamen Meisterschaften von Masters und Elite bleiben werden. Die europäischen Schwimmstars treten vom 9. bis 22. Mai 2016 in der Olympiahalle von 2012 an. Die Masters folgen vom 25. bis 29. Mai an selber Stelle. Zwei Jahre später findet die EM 2018 in Glasgow statt.

Das Konzept mit gemeinsamen Titelkämpfen wurde erstmals bei der WM in Kasan umgesetzt und von vielen Beteiligten positiv bewertet. Auch für die kommenden Weltmeisterschaften ist es so geplant. Warum die Europäer jetzt einen anderen Weg gehen, wurde nicht mitgeteilt.