Marco Koch taucht 20 Meter mit nur einem Zug

Kennen Sie diese Übung aus dem Schwimmtraining? Schwimmen Sie eine Bahn und führen Sie dabei so wenig Amrzüge wie möglich durch. Doch egal wie viele Züge Sie machen, der Darmstädter Brustschwimmer Marco Koch braucht mit Sicherheit weniger.

| 24. November 2013 | AKTUELL

Marco Koch | Marco Koch schwimmt bei der Kurzbahn-DM in Wuppertal.

Marco Koch schwimmt bei der Kurzbahn-DM in Wuppertal.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Startsprung, Gleiten, Delfinkick, Gleiten, Armzug, Gleiten, Beinschlag, Gleiten: Mit dieser Kombination legte Koch bei den Deutschen Meisterschaften fast 20 Meter zurück. Das muss ihm erstmal einer nachmachen.

Im DM-Vorlauf über 200 Meter Brust, der für den Vize-Weltmeister von Barcelona nicht viel mehr als eine Pflichtübung war, erreichte der 23-Jährige mit zwei weiteren Brust-Zyklen die 25-Meter-Wende. Mit etwas Übung könnte Koch wohl auch die ganze Bahn mit nur einem Tauchzug zurücklegen.

Anders als beim normalen Brustzug ziehen beim Tauchzug beide Händen bis zu den Oberschenkel. Die Arme werden anschließend mit einem Beinschlag wieder nach vorne gebracht, erst mit dem nächsten normalen Armzug wird wieder geatmet. Während des Tauchzugs, der nach dem Start und nach jeder Wende ausgeführt werden darf, ist laut Reglement ein Delfinkick erlaubt.