Marco Koch auch im Weltcup der Schnellste

Nur einen Tag Pause gönnten sich die Schwimmstars nach der WM in Kasan. Seit gestern sind viele von ihnen beim Weltcup in Moskau am Start. Einer von ihnen: Marco Koch.

| 12. August 2015 | AKTUELL

Marco Koch - Halbfinale 200 m Brust

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Der Darmstädter Weltmeister über 200 Meter Brust nutzte seine gute WM-Form und schwamm auch beim Weltcup in Moskau der Konkurrenz auf und davon. In 2:08,77 Minuten war er zwar 1,01 Sekunden langsamer als in Kasan. Zum Sieg und 1.500 US-Dollar Preisgeld reichte es trotzdem. Die Plätze zwei und drei sicherten sich die US-Schwimmer Cody Miller und Nic Fink in 2:09,08 und 2:09,51 Minuten.

Beim Sieg des Dänen Viktor Bromer in 1:55,03 Minuten über 200 Meter Schmetterling schwamm Philip Heintz auf Platz vier. Der Heidelberger hatte sich nicht für Kasan qualifiziert und sich deshalb gezielt auf Moskau vorbereitet. In 1:58,53 Minuten blieb Heintz etwa acht Zehntel über Bestzeit. Seine Hauptstrecke 200 Meter Lagen folgt am Mittwoch. Über diese Distanz wurde er letztes Jahr Vize-Europameister.