Manaudou ist der schnellste Schwimmer der Welt

Frankreich-Sprinter Florent Manaudou ist der neue schnellste Mensch der Welt im Wasser. Der Olympiasieger verbesserte bei der Kurzbahn-WM den Weltrekord über die schnellste aller Schwimmstrecken, die 50 Meter Freistil. Insgesamt ging die Jagd auf die Weltrekorde auch heute weiter.

| 5. Dezember 2014 | AKTUELL

Florent Manaudou (FRA) - 100 m Freistil

Foto >Daniel Kopatsch

Manaudou knackte in 20,26 Sekunden den Rekord von Roland Schoeman (20,30 Sekunden) und nähert sich damit langsam aber sicher der 20-Sekunden-Marke. "Das ist eine große Überraschung. Mit dem Weltrekord habe ich gar nicht gerechnet. Mein Ziel war Gold", sagte Manaudou. Die Zeit von Schoeman stand über fünf Jahre in en Rekordbüchern. Sie stammte noch aus der Zeit der Hightech-Anzüge. 

Die ungarische Vielschwimmerin Hosszu gewann ihre WM-Goldmedaillen Nummer zwei und drei über 200 Meter Rücken und 100 Meter Lagen jeweils in Weltrekordzeit. Über die Rückendistanz blieb sie dabei in 1:59,23 Minuten als erste Frau unter zwei Minuten. Die bisherige Bestmarke hielt US-Star Missy Franklin.

Alle Weltrekorde von heute in der Übersicht

Weltrekorde in Doha

Alter Rekord

Neuer Rekord

100m Lagen

Katinka Hosszu 56,88 s

Katinka Hosszu 56,70 s

200m Rücken

Missy Franklin 2:00,03 min

Katinka Hosszu 1:59,23 min

50m Freistil

Roland Schoeman 20,30 s

Florent Manaudou 20,26 s

4 x 50m Lagen (w)

Dänemark 1:45,92 min

Dänemark 1:44,04 min

4 x 100m Freistil (w)

Niederlande 3:28,22 min

Niederlande 3:26,53 min

Swipe me