Ledecky unterbietet Pellegrini-Weltrekord

Mit einer phänomenalen Leistung ist US-Schwimmstar Katie Ledecky am Wochenende Weltrekord über 400 Meter Freistil geschwommen. Die 17-Jährige unterbot bei den US-Meisterschaften in Irvine die alte Bestmarke von Federica Pellegrini.

| 11. August 2014 | AKTUELL

300713KOP31 | Katie Ledecky (USA) 1500 Meter Freistil der Frauen Finale

Katie Ledecky (USA) 1500 Meter Freistil der Frauen Finale

Foto >Daniel Kopatsch

Freistilspezialistin Katie Ledecky hat sich ihren nächsten Weltrekord geschnappt. Nach Weltbestzeiten über 800 und 1.500 Meter Freistil schwamm die Schülerin aus Maryland in 3:58,86 Minuten nun auch Weltrekord über 400 Meter. Es war Ledeckys dritter Rekord in diesem Jahr, nachdem sie im Juni in Texas überraschend Topzeiten über die beiden längeren Distanzen geschwommen war.

Ledecky legte in Kalifornien los wie die Feuerwehr und lag vom Start weg auf Rekordkurs. In 57,74 Sekunden sprintete sie die ersten 100 Meter, fast eine Sekunde schneller als Pellegrini bei der WM 2009 in Rom. Zur Hälfte der Strecke wendete Ledecky nach 1:57,72 Minuten und damit 1,5 Sekunden früher als die bisherige Weltrekordlerin. Mit ihrer Zeit wäre Ledecky auch im 200-Meter-Finale, bei dem sie zwei Tage zuvor vor Missy Franklin Gold gewann, vorn dabei gewesen.

PanPacs im August

Hinten raus wurde es mit dem Rekord aber nochmal eng. Musste Ledecky ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen oder wirkten sich der Vorteil von Pellegrinis Hightech-Anzugs hier besonders aus? Jedenfalls schrumpfte der Abstand auf den letzten 100 Metern zusammen. Im Ziel waren es noch 29 Hundertstelsekunden.

Mit Siegen über 200, 400 und 800 Meter Freistil gehörte Ledecky zu den erfolgreichsten Teilnehmerinnen der diesjährigen US-Meisterschaften. Vom 21. August an könnte sie bei den Pan Pacific Swimming Championships in Australien erneut für Furore sorgen.