Lebherz siegt bei Lochte-Comeback in Orlando

Der Potsdamer Yannick Lebherz hat beim topbesetzten Grand Prix in Orlando für den einzigen Einzelsieg eines deutschen Schwimmers gesorgt. Der Olympiateilnehmer gewann über 200 Meter Freistil in 1:50,27 Minuten. Ein gelungenes Comeback feierte US-Superstar Ryan Lochte.

| 17. Februar 2014 | AKTUELL

Yannick Lebherz | Yannick Lebherz 400 Meter Lagen der Maenner Vorlauf

Yannick Lebherz 400 Meter Lagen der Maenner Vorlauf

Foto >Daniel Kopatsch

Lebherz verwies die beiden US-Schwimmer Michael Weiss (1:50,31 Minuten) und Dion Dreesens (1:50,77 Minuten) auf die Plätze zwei und drei. Gemeinsam mit seinem Potsdamer Teamkollegen gelangen ihm zudem zwei Staffelsiege über 4 x 100 und 4 x 200 Meter Freistil.

Über ein halbes Jahr nach seinem letzten Auftritt bei der Schwimm-WM in Barcelona stieg auch Ryan Lochte wieder in den Wettkampfpool. Der 29-Jährige, nach einer Fan-"Attacke" meherere Wochen außer Gefecht gesetzt, schwamm sich über 200 Meter Rücken in 1:58,12 Minuten in die Top Ten dieses Jahres. Schneller war in Orlando nur Arkady Vyatchanin (1:56,95 Minuten), der nach Zerwürfnissen mit dem russischen Verband übrigens für einen New Yorker Club startete. Platz drei sicherte sich Olympiasieger Tyler Clary in 2:00,16 Minuten vor Lebherz, der nach 2:00,47 Minuten anschlug.

Ryan Lochte | Back in the pool: Ryan Lochte wird in Orlando Zweiter über 200 Meter Rücken.

Back in the pool: Ryan Lochte wird in Orlando Zweiter über 200 Meter Rücken.

Foto >Daniel Kopatsch

Michalak gibt Debüt

Nach ihrem Wechsel von Halle/Saale in die USA konnte Theresa Michalak bei ihrem ersten Auftritt für die University of Florida noch nicht überzeugen. Über 400 Meter Lagen wurde sie im Vorlauf disqualifiziert. Auch bei ihren anderen Starts verpasste die 22-Jährige jeweils das A-Finale.