Hendrik Feldwehr knackt die Minute

Hendrik Feldwehr hat bei den Deutschen Meisterschaften Gold über 100 Meter Brust geholt und dabei erstmals ohne Wunderanzug die Minutengrenze unterboten.

| 3. Mai 2014 | AKTUELL

DM 2014 Berlin | Deutsche Meister Schaften im Schwimmen 2014, Berlin, 100 Meter Brust der Männer, Hendrik Feldwehr

Deutsche Meister Schaften im Schwimmen 2014, Berlin, 100 Meter Brust der Männer, Hendrik Feldwehr

Foto >Daniel Kopatsch

In 59,81 Sekunden blieb Feldwehr erstmals seit 2009 wieder unter einer Minute über die Bruststrecke. Damals war er in Rom WM-Siebter geworden und war in 59,15 Sekunden Deutschen Rekord geschwommen.

"Nachdem ich so lange an der Minute rumgemacht habe, bin ich jetzt endlich drunter", sagte Feldwehr, der in der Weltrangliste auf Rang fünf vorrückte, Koch ist Achter. "Ich habe Marco im Augenwinkel gesehen und die ganze Zeit nur gedacht, bleib vorne", so der Sieger weiter.

Ruhnau verteidigt Titel

In Berlin verwies der 27 Jahre alte Essener seinen Dauerrivalen Marco Koch auf Rang zwei. Der Darmstädter Vize-Weltmeister über 200 Meter benötigte 1:00,08 Minuten. Bronze holte Christian vom Lehn aus Essen.

Im Rennen der Frauen verteidigte Caroline Ruhnau in1:08,24 Minuten den Titel. Die Essenerin siegt vor Vanessa Grimberg und Julia Willers.