Hallenserin Michalak sieht noch "Luft nach oben"

Bei den Männern ist die Sache klar. 1.681 Punkte Vorsprung vor dem Bundesliga-Finale ist wie ein Elfmeter in der 90. Minute. Das werden sich die Essener nicht mehr nehmen lassen. Spannung im Titelkampf gibt es aber noch in der Damen-Konkurrenz.

| 1. Februar 2013 | AKTUELL

Theresa Michalak | Theresa Michalak zieht als Vorlauf-Elfte ins Halbfinale über 200 Meter Lagen ein.

Theresa Michalak zieht als Vorlauf-Elfte ins Halbfinale über 200 Meter Lagen ein.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Zwar enteilte das Team der SG Essen auch hier der Konkurrenz um mehr als 500 Punkte. Doch die sind für die zweitplatzierten Hallenserinnen um Britta Steffen mit ein paar guten Leistungen und einer optimierten Aufstellung am Sonntag durchaus aufholbar.  „Ich denke, dass wir noch Luft nach oben haben“, sagt Halles Lagen-Ass Theresa Michalak.

Die 20-Jährige ist neben Steffen und Daniela Schreiber das Aushängeschild des Teams aus Sachsen-Anhalt. „Jeder von uns ist noch nicht 100 Prozent mit seiner Leistung zufrieden gewesen und somit konnten auch ein paar Sachen optimiert werden“, gibt sich Michalak vor dem Finale am Sonntag in Dortmund zuversichtlich.

Bei den Männern geht es im Südbad hinter der SG Essen wohl nur noch um Platz zwei. Hier hat nach dem Vorkampf Würzburg hauteng die Nase vor Titelverteidiger Frankfurt.

Ergebnis 1. Bundesliga | Frauen

Platz

Verein

Rückstand

1

SG Essen

24.020 Punkte

2

SV Halle/Saale

  • 553

3

SV Würzburg 05

  • 983

4

SV Nikar Heidelberg

  • 64

5

TSV Hohenbrunn-Riemerling

  • 145

6

SG Dortmund

  • 114
Swipe me

Ergebnis 1. Bundesliga | Männer

Platz

Verein

Rückstand

1

SG Essen

23.498 Punkte

2

SV Würzburg 05

  • 1.681

3

SG Frankfurt

  • 7

4

SG Stadtwerke München

  • 41

5

SG Neukölln Berlin

  • 62

6

SV Halle/Saale

  • 333
Swipe me