Deibler souverän im Halbfinale - Cielo Schnellster

Im Vorlauf über 50 Meter Schmetterling hat der Hamburger Steffen Deibler mit Platz 5 einen guten Einstand in die Schwimm-WM 2011 gefunden. Es siegte der umstrittene Brasilianer Cesar Cielo Filho.

| 24. Juli 2011 | AKTUELL

Steffen Deibler | Steffen Deibler startet in die WM in Shanghai.

Steffen Deibler startet in die WM in Shanghai.

Foto >Silke Insel / spomedis

Der umstrittene Freispruch für den Brasilianer Cesar Cielo Filho war das Thema Nr. 1 im Vorfeld der 14. Schwimm-Weltmeisterschaften in Shanghai. Der internationale Sportgerichtshof CAS hatte dem Brasilianer die Starterlaubnis für Shanghai erteilt, obwohl dieser vor wenigen Wochen positiv auf das verbotene Mittel Furosemid getestet worden war.

Cielo zeigte im Vorlauf, dass ihm der Trubel um seine Person nichts anhaben kann: In 23,26 Sekunden setzte sich der 24-Jährige mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung vor dem Australier Geoff Huegill und dem Franzosen Florent Manaudou durch. Hinter dem für Kenia startenden Jason Dunford erreichte Steffen Deibler den fünften Platz.

Deibler souverän weiter

"Ich bin im Vorlauf volles Tempo geschwommen, aber es ist auf jeden Fall noch mehr drin", sagte der Hamburger erleichtert nach dem Rennen. "Das Ziel war es, eine Runde weiterzukommen - nun will ich mich heute Abend für das Finale qualifizieren." Dass das nicht selbstverständlich ist, zeigen die knappen Abstände hinter Deibler: Jeweils im Hunderstel-Sekunden-Abstand schlugen der Serve Ivan Lendjer, der Pole Konrad Czerniak und der Australier Matthew Targett an.

Steffen Deibler und Geoff Huegill | Vor dem Start über 50 Meter Schmetterling: Steffen Deibler und Geoff Huegill.

Vor dem Start über 50 Meter Schmetterling: Steffen Deibler und Geoff Huegill.

Foto >Silke Insel / spomedis