Brandt und Schwarz im Halbfinale raus

Kein Glück hatten am Samstagabend in Kasan die deutschen 50-Meter-Sprinter. Sowohl für Freistilschwimmerin Dorothea Brandt, als auch für Rücken-Ass Carl Louis Schwarz war im Halbfinale Endstation.

| 8. August 2015 | AKTUELL

Dorothea Brandt - Halbfinale 50 m Freistil-3

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Brandt belegte Platz zehn in 24,75 Sekunden. Damit blieb die Essenerin vier Hundertstel über ihrer Zeit aus dem Vorlauf und 23 Hundertstel hinter Platz acht, der das Finale bedeutet hätte. Am besten absolvierte die 50 Meter Cate Campbell aus Australien. Sie benötigte 24,22 Sekunden und war damit einen Hauch schneller als Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo (24,23 Sekunden).

Mit 31 Jahren war Brandt mit Abstand die älteste Halbfinalistin. Sie hatte angekündigt, sich im Hinblick auf die Olympischen Spiele voll auf die 50 Meter konzentrieren zu wollen. Dennoch war sie zum WM-Auftakt zweimal für die deutsche Staffel über 4 x 100 Meter Freistil im Einsatz.

Carl Louis Schwarz | Carl Louis Schwarz sieht nach seinem Rennen wenig zufrieden aus.

Carl Louis Schwarz sieht nach seinem Rennen wenig zufrieden aus.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Schwarz wird 15.

Über 50 Meter Rücken schwamm der Potsdamer Schwarz bei seiner ersten Weltmeisterschaft in 25,20 Sekunden auf Rang 15. Im Vorlauf war er noch 25,12 Sekunden geschwommen, doch auch das hätte nicht gereicht. Mit der besten Zeit erreichte der Franzose Camille Lacourt (24,27 Sekunden) den Endlauf morgen Abend.