27 bis 46 Züge pro Bahn

Viele Techniken führen beim Schwimmen auf die andere Seite des Pools. Über 1.500 Meter Freistil haben wir uns mal die Zugfrequenzen genauer angesehen.

| 8. August 2015 | AKTUELL

Gregorio Paltrinieri und Sun Yang - Vorlauf 1.500 m Freistil

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Gäbe es bei der WM eine Goldmedaille für die meisten Züge im Wasser, Ruwen Straub wäre unangefochten Weltmeister. Der Würzburger krault mit einer solchen Frequenz durchs Becken der Kazan Arena, dass es fast schwer fällt mitzuzählen. Mit 46 Zügen pro Bahn ist der 21 Jahre alte Straub in dieser Kategorie einsame Spitze und das genaue Gegenteil von Sun Yang. Der chinesische Olympiasieger macht nur 27 Züge pro Bahn und hängt trotzdem fast immer alle ab.

Ruwen Straub | In Sachen hoher Zugfrequenz macht Ruwen Straub keiner etwas vor.

In Sachen hoher Zugfrequenz macht Ruwen Straub keiner etwas vor.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Bei unserer exemplarischen Studie der Zugfrequenzen haben wir uns während der Vorläufe auf den mittleren Teilabschnitt zwischen 500 und 1.000 Meter konzentriert und lassen die Größe der Athleten und die Armspannweite außen vor. Die Angaben können im Durchschnitt des gesamten Rennens leicht abweichen. Auch im Finale kann das Resultat anders aussehen.

Züge pro 50 Meter

Züge

Name

Zeit

Platz

46

Ruwen Straub (Würzburg)

15:04,80 min

14

41

Sören Meißner (Würzburg)

15:30,02 min

29

40

Gregorio Paltrinieri (Italien)

14:51,04 min

1

37

Damien Joly (Frankreich)

14:58,79 min

10

37

Pal Joensen (Farör)

14:58,52 min

9

36

Ryan Cochrane (Kanada)

14;55,96 min

6

35

Michael McBroom (USA)

15:57,07 min

7

34

Akram Ahmed (Ägypten)

14:55,42 min

5

33

Stephen Milne (Großbritannien)

14:55,17 min

4

32

Connor Jaeger (UA)

14:53,34 min

2

29

Mykhailo Romanchuk (Ukraine)

14;57,82 min

8

27

Mack Horton (Australien)

15:00,51 min

11

27

Sun Yang (China)

14:55,11 min

3

Swipe me

Die Zahlen verdeutlichen, dass die Technik im Schwimmen eine sehr individuelle Sache ist. Was für den einen optimal ist, kann beim nächsten komplett nach hinten losgehen. So gleiten Sun Yang und Mack Horton bei jedem einzelnen Zug, während Straub einen Armzug an den nächsten reiht.