Schlossbesichtigung für Rechtsatmer

Das Langstreckenschwimmen in Schwerin feierte am 10. August sein zehnjähriges Jubiläum. Grund genug, dem zwei Kilometer langen Rennen in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns einen sportlichen Besuch abzustatten.

| 12. August 2014 | AKTUELL

Schweriner Schlossschwimmen 15 | Impressionen vom 10. Schweriner Langstreckenschwimmen.

Impressionen vom 10. Schweriner Langstreckenschwimmen.

Foto >Erik Großmann

Menschen auf den Brücken


In einem großen Kreis schwimmen wir nebeneinander im Urzeigersinn um das Schloss und nachdem wir die südliche Schlossbrücke passiert haben, wird das Wasser auch wieder ruhiger. Nun sind die zwei Kilometer fast geschafft. Noch eine Linkskurve, dann geht es auf die lange Zielgerade. Meine Weggefährtin zur Rechten ist jetzt zur Rivalin geworden. Wir beschleunigen beide und es gelingt mir, mich leicht abzusetzen. Das Ziel vor Augen wühlen wir uns ein letztes Mal durch den dichten Algenteppich, dann ist es vollbracht. Im Ziel warten eine Dusche, warmer Tee und alkoholfreies Bier.

Schweriner Schlossschwimmen | Unangefochten an der Spitze: Carl Louis Schwarz steigt mit großen Vorsprung aus dem Waser.

Unangefochten an der Spitze: Carl Louis Schwarz steigt mit großen Vorsprung aus dem Waser.

Foto >Erik Großmann

Bereits seit mehreren Minuten dort ist Carl Louis Schwarz. Der Seriensieger benötigte 27 Minuten und 24 Sekunden für die Zwei-Kilometer-Distanz und gewinnt das Rennen zum vierten Mal seit 2011. Eigentlich ist er Rückensprinter, einer der besten in Deutschland sogar. Die Qualifikation zur Schwimm-EM in Berlin hat er nur um Hundertstel verpasst. Für den 18-jährigen Schweriner, der für Potsdam schwimmt, ist das Schlossschwimmen Abwechslung vom Trainingsalltag und vielleicht auch Ablenkung vom vorerst geplatzten EM-Traum. "Es ist mal etwas anderes hier zu schwimmen", sagt Schwarz. "Auf den Brücken sieht man mehr Leute als sonst in der Halle." 

Menschen auf den Brücken? Erst jetzt wird mir bewusst, dass ich während des Schwimmens gar nicht darauf geachtet habe. Zu viel hatte ich unterwegs mit mir selbst zu tun. Dabei ist genau das das Besondere am Schweriner Langstreckenschwimmen. Fast die gesamte Strecke ist vom Ufer aus zu sehen. Die Zuschauer können dort mitgehen und das Geschehen im Wasser jederzeit gut verfolgen. Das, die familiäre Atmosphäre und der reibungslose Ablauf machen die Veranstaltung zu einem rundum gelungenen Event.

Ergebnisse, Männer

Platz

Name

Zeit

1

Carl Louis Schwarz (Potsdam)

27:24 min

2

Reiko Blaha (Berlin)

28:29 min

3

Andreas Suck (Magdeburg)

28:33 min

Swipe me

Ergebnisse, Frauen

Platz

Name

Zeit

1

Catharina Steinmann (Bälau)

28:29 min

2

Sandra Cummerow (Berlin)

29:10 min

3

Josefine Mayer (Schwerin)

31:05 min

Swipe me