Heiß-kalte Premiere in der Dove-Elbe

Die Premiere des Hamburger Freiwasserschwimmens am Samstag war eine heiß-kalte: Während die rund 250 Teilnehmer bei 19 Grad Wassertemperatur in der Dove-Elbe zitterten, schwitzten die Zuschauer an Land bei 28 Grad Lufttemperatur. Aber alle waren sich einig: Die Premiere war gelungen.

| 5. September 2011 | AKTUELL

1. Hamburger Freiwasserschwimmen | Das Hamburger Freiwasserschwimmen feierte mit 241 Teilnehmern eine erfolgreiche Premiere.

Das Hamburger Freiwasserschwimmen feierte mit 241 Teilnehmern eine erfolgreiche Premiere.

Foto >Patrick Harke / Hamburger Schwimm-Verband

Ein bisschen konnte sich am Samstag beim 1. Hamburger Freiwasserschwimmen jeder fühlen wie Deutschlands Top-Freiwasserschwimmer Stefan Lurz und Angela Maurer. Denn die Premiere des Hamburger Events wurde nach den Richtlinien des Deutschen Schwimmverbands (DSV) ausgetragen. Das bedeutete für die rund 250 Teilnehmer: Neoprenverbot und aus Sicherheitsgründen namentlicher Aufruf in den Vorstartbereich.

Für Lena-Sophie Bermel vom Swim-Team Elmshorn ist das schon Routine. Die 15-Jährige ist amtierende deutsche Vize-Meisterin über die Fünf-Kilometer-Distanz. Über diese Strecke ging die bekannteste Teilnehmerin auch auf der Regattastrecke in Hamburg-Allermöhe an den Start. Für viele Hobbyschwimmer und Triathleten war es ein geschätzter Gegensatz zum anonymen Massenstart.

Melkfett und Sonnencreme

Weniger geschätzt wurde von einigen Athleten das Neoprenverbot. Trotz 19 Grad Wassertemperatur schützten sich nur wenige Schwimmer mit der schwarzen Auftriebshilfe gegen die Kälte – sie kamen nicht in die offizielle Wertung. Eine gesonderte Neopren-Wertung für Freiwasser-Einsteiger könnte das Event wachsen lassen.

Während somit für die meisten Schwimmer auf der 1.250 Meter, 2.500 Meter oder 5.000 Meter langen Strecke die größte Konkurrenz das 19 Grad kalte Wasser war, kämpften die Zuschauer an Land mit 28 Grad Lufttemperatur. Die Schwimmer setzten auf das Einreiben mit Fett als Schutz vor der Kälte, die Zuschauer schützen sich mit Sonnencreme.

Erfolgreiche Elmshorner

Beste Mannschaft war das Swim-Team Elmshorn. Die Freiwasser-Hochburg im Norden Hamburgs schickt in dieser Woche drei Athleten bei den Freiwasser-Europameisterschaften im israelischen Eilat an den Start. Zuvor stärkte das Team von Trainer Bernd Berkhahn das Hamburger Teilnehmerfeld: Seine Schwimmer belegten über fünf Kilometer jeweils die Plätze eins bis drei – bei den Männern und den Frauen.

Die Erstplatzierte über fünf Kilometer bei den Frauen, Annika Wunram (Swim-Team Elmshorn), erreichte mit ihrer Siegerzeit von 1:05:21 Stunden mehr als eine Stunde vor der langsamsten Finisherin das Ziel – ein Spiegelbild der Breite der Veranstaltung. Lena-Sophie Bermel sicherte sich in 1:05:38 Stunden Platz zwei hinter ihrer Teamkollegin.

Der Traum von der Alster

Wenn es nach Angela Delissen vom Hamburger Schwimm-Verband geht, soll sich das Hamburger Freiwasserschwimmen in Zukunft noch breiter aufstellen. Ihr, und dem sechsköpfigen Organisations-Team, verdankt die Hansestadt die gelungene Premiere. "Ein großes Freiwasserschwimmen in der Hamburger Alster, das wäre ein Traum", wird sie sich nicht zurücklehnen, bevor hoffentlich auch das 2. Hamburger Freiwasserschwimmen stattfindet: mit Hobbysportlern, dem Swim-Team Elmhsorn – und vielleicht einer Neoprenwertung.

1. Hamburger Freiwasserschwimmen

Top Drei über 500 Meter

Frauen

1

Shannan Bott

SG HT16

7:52

2

Katharina Knecht

Hamburger SC

7:53

3

Lydia Schuster

SGS Hamburg

7:55

Männer

1

Norman Marcus

SG HT16

7:20

2

Lucas Schenke

SGS Hamburg

7:21

3

Tom Simmeth

AMTV-FTV Hamburg

7:21

Swipe me

1. Hamburger Freiwasserschwimmen

Top Drei über 1.250 Meter

Frauen

1

Katharina Stephan

SV Grün-Weiß Wittenberg

16:27

2

Hannah Deters

Hamburger SC

18:06

3

Lisa Dettmann

Wandsbeker Turnerbund

18:36

Männer

1

Max Claussen

SG HT16

15:44

2

Matthias Krause

DLRG Uetersen

17:33

3

Mark Timo Veit

SG Hamburg-West

17:52

Swipe me

1. Hamburger Freiwasserschwimmen

Top Drei über 2.500 Meter

Frauen

1

Jana Burkard

SGS Hamburg

33:11

2

Sina Schunk

Swim-Team Elmshorn

34:11

3

Kristin Burkard

SGS Hamburg

34:11

Männer

1

Florian Dörries

Hamburger SC

31:54

2

Björn Ludwig

Turngemeinde Berlin 1848

34:17

3

Glen Christiansen

Göteborg Sim

35:39

Swipe me

1. Hamburger Freiwasserschwimmen

Top Drei über 5.000 Meter

Frauen

1

Annika Wunram

Swim-Team Elmshorn

1:05:21

2

Lena-Sophie Bermel

Swim-Team Elmshorn

1:05:38

3

Finnia Wunram

Swim-Team Elmshorn

1:07:50

Männer

1

Jacob Heitmann

Swim-Team Elmshorn

1:05:20

2

Christian Kober

Swim-Team Elmshorn

1:05:42

3

Daniel Kober

Swim-Team Elmshorn

1:07:33

Swipe me