Bruno Baumgartner veröffentlicht sein erstes Buch

Seine Blogs haben Kultstatus auf swim.de. Doch nun hat Ärmelkanalschwimmer und Bodenseequerer Bruno Baumgartner ein Buch über seine Liebe zum Schwimmen und die damit verbundenen Erlebnisse geschrieben. „Die unerklärliche Sucht nach Wasser“ ist im spomedis-Verlag erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich.

| 13. Dezember 2013 | AKTUELL

Bruno Baumgartner Buch | Die unerklärliche Sucht nach Wasser

Die unerklärliche Sucht nach Wasser

Foto >Silke Insel /spomedis

Was treibt einen gestandenen Mann an, im besten Lebensalter schwimmen zu lernen und fortan hart an dem Ziel zu arbeiten, den Ärmelkanal zu durchschwimmen? „Mit 40 hatte ich einen riesigen Knacks und fand durch das fortschreitende Alter noch zum Sport“, sagt Baumgartner. Aus zehn Bahnen im Hallenbad wurden schon bald einmal 100. Nach nur zwei Jahren hatte er geschafft, ein Niveau zu erreichen, das auch jahrelange Clubschwimmer verblüffte. „Ich will der Welt und wohl mir am meisten beweisen, dass es mit 40 erst richtig losgehen kann!“

Bruno Baumgartner | Der Traum bleibt: Bruno Baumgartner am Ärmelkanal.

Der Traum bleibt: Bruno Baumgartner am Ärmelkanal.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

In den Jahren 2011 und 2012 versuchte der Schweizer zweimal, den Ärmelkanal zwischen dem britischen Dover und dem französischen Calais zu durchschwimmen. Beide Versuche scheiterten, doch sein Umgang mit der vermeintlichen Niederlage brachte ihm große Sympathie ein.