Bruno Baumgartner startet heute Abend

Der Countdown läuft: Heute Abend startet swim-Blogger Bruno Baumgartner zu seiner 64 Kilometer langen Bodensee-Längsquerung. „Die Würfel sind endgültig gefallen und der Start erfolgt gegen 21 Uhr, wenn nicht gerade die Welt untergeht“, schrieb der Schweizer auf seiner Homepage. Nach einem Kälteeinbruch in dieser Woche hat Deutschlands größter See eine Wassertemperatur zwischen 20 und 21 Grad.

| 29. August 2013 | AKTUELL

Bruno Baumgartner im Fehmarnbelt | Bruno Baumgartner findet im Fehmarnbelt über weite Strecken perfekte Bedingungen vor.

Bruno Baumgartner findet im Fehmarnbelt über weite Strecken perfekte Bedingungen vor.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Seinen Facebook-Account lässt Baumgartner bis Samstag ruhen, um all seine Energie in das Projekt Bodensee fließen zu lassen. „Egal wie es ausgeht: Es ging immer ums Schwimmen. Und genau das tue ich jetzt wieder! Take care!“, schrieb der 44-Jährige auf seiner Homepage.

Bodensee als Angstgegner

Baumgartner hatte in den vergangenen beiden Jahren vergeblich versucht, den Ärmelkanal zu queren und Anfang des Jahres eine neue Herausforderung gesucht. „Der Bodensee ist sicher ein Angstgegner und damit aber eben vielleicht genau das richtige. Es ist wie vom Pferd fallen und gleich wieder aufsteigen, aber es muss ja nicht immer der gleiche Gaul sein“, scherzte Baumgartner in einem swim-Interview Anfang des Jahres.

Der Schweizer sieht es als „unfassbare Herausforderung“ an, da er noch nie so weit geschwommen sei und keine Ahnung habe, ob er das überhaupt könne. Aus diesem Grund suchte er sich auch Unterstützung bei einer Mentaltrainerin.

Wandratsch querte als Erster

Im Juli hatte Christof Wandratsch als erster Mensch den Bodensee längs gequert. 20 Stunden und 41 Minuten benötigte der bayrische Extremschwimmer für die 64 Kilometer lange Strecke. Im Jahr 2012 versuchten Extremschwimmer Bruno Dobelmann und der Student Maximilian Melyarki vergeblich, den Bodensee in der Länge zu queren.