Bruno Baumgartner hat es geschafft!

Er hat es geschafft: swim-Blogger Bruno Baumgartner hat die Bodenseelängsquerung erfolgreich gemeistert. Etwas mehr als 24 Stunden benötigte der Schweizer für die 64 Kilometer lange Strecke von Bodman nach Bregenz. "Wir haben es geschafft! GLG an alle, die mitgefiebert haben", bedankte sich Baumgartner auf seiner Homepage.

| 30. August 2013 | AKTUELL

Brunos Beltquerung 2012 - 27 | Brunos Beltquerung

Brunos Beltquerung

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Baumgartner war nur mit Badehose und Badekappe bekleidet am Donnerstagabend bei einer Wassertemperatur von 18,8 Grad losgeschwommen. Mit warmen Getränken und Bouillon trotzte er der Kälte. In den frühen Morgenstunden gab es dann einen Schreckmoment: Das Seil vom Fass, das die Geschwindigkeit des Bootes drosselt, hatte sich mit der Schraube des Boots verheddert. Oliver Halder, Organisator der Bodenseequerung, konnte nach einer halben Stunde das Malheur beheben und es konnte weitergehen.

Sodbrennen und Schmerzen

Auf den letzten Kilometern hatte Baumgartner stark zu kämpfen: Sodbrennen und Schmerzen machten ihm zu schaffen. Doch Motivationstafeln, die über die Reling des Begleitboots gehalten wurden, und sein starker Wille führten letztendlich zum glücklichen Ende, als er am Freitagabend um 21.34 Uhr wieder festen Boden unter den Füßen hatte.

Baumgartner ist damit der zweite Mensch, der den Bodensee längs durchquert hat. Im Juli war Christof Wandratsch dieses Kunststück als Erstem gelungen. 20 Stunden und 41 Minuten benötigte der bayrische Extremschwimmer für die 64 Kilometer lange Strecke.