Bodyrafting im Inn

Sie suchen eine neue Herausforderung? Wasser aus einer anderen Perspektive können Sie beim Bodyrafting erleben. Noch bis zum 23. August 2013 ist es möglich, sich bei der Bodyrafting-Challenge – der offiziellen Internationalen Deutschen Meisterschaft im Wildwasserschwimmen – vom DSV anmelden.

| 21. August 2013 | AKTUELL

Bodyrafting | Bodyrafting

Bodyrafting

Foto >Veranstalter

Doch was ist Bodyrafting eigentlich genau? Die Schwimmer stürzen sich ca. 2.000 Meter oberhalb von Roppen in den Inn. Mit Helm, Schwimmweste und Neoprenanzug sind sie relativ gut gegen die Naturgewalten geschützt, die auf der Strecke auf sie warten. Bei einer Wassertemperatur von ca. 12 Grad und einer enormen Fließgeschwindigkeit werden den Sportlern Mut und vor allem Kraft abverlangt. Wer die drei Checkpoints am Flussrand perfekt anpeilt und somit wenig Zeit verliert, der kann auch ohne intensives Schwimmen schnell nach Roppen gelangen, denn der Fluss treibt die Sportler stromabwärts.

Viele Beckenschwimmer, einige davon Landes-Kaderathleten, haben in den vergangenen Jahren vergeblich um Medaillen gekämpft. Auch Langstreckenschwimmer Christof Wandratsch war schon am Start und konnte nicht gewinnen. In diesem Jahr möchte er es aber noch einmal wissen.

Das Wildwasser-Schwimmen ist wohl eine der größten Herausforderungen für Sportler aller Art, denn mit Mut, Kraft und einem Quäntchen Glück kann man ganz vorn dabei sein. Die 6. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Wildwasser-Schwimmen sind für alle Sportler offen. Das Mindestalter ist 14 Jahre. Vor Ort werden Helm und Schwimmwesten gestellt. HEAD-Neos können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.