283 Sportler schwimmen auf die Insel

Fast 300 Athletinnen und Athleten sind am Wochenende beim Inselschwimmern der DLRG Norderney vom Festland auf die beliebte Urlaubsinsel geschwommen. Bei 20 Grad Außentemperatur kämpften sie sich 8,2 Kilometer durch die Nordsee.

| 1. September 2015 | AKTUELL

Start | Start zum Inselschwimmen Norderney

Start zum Inselschwimmen Norderney

Foto >DLRG Norderney

Zur besten Mittagszeit, um 12.30 Uhr, wurden die 285 Teilnehmer auf die 8,2 Kilometer lange Reise auf die Ostfriesische Insel geschickt. Gestartet wurde wie in den letzten beiden Jahren in Hilgenriedersiel. Die Naturbadestelle befindet sich etwa zehn Kilometer östlich vom Norddeicher Hafen, dem Treffpunkt der Teilnehmer. Von hier aus ging es mit dem Bus und einem kurzen Fußmarsch gemeinsam an die Küste, wo nur wenig später das Rennen begann.

Der Kurs führte die Sportler zunächst auf direktem Kurs hinaus auf die Nordsee. Dabei schwammen die Athleten genau auf den Norderneyer Leuchtturm zu. Ungefähr auf halbem Weg zwischen Festland und Insel machte der Kurs hinter einer Wendeboje eine Linkskurve. Von nun an ging es parallel zur Küste Richtung Surferhafen Norderney, dem Ziel des Inselschwimmens. Die Gesamtdistanz beträgt 8,2 Kilometer.

Das Besondere am Inselschwimmen ist die Möglichkeit, auch mit Flossen oder Monoflosse teilzunehmen. Insgesamt schwammen 73 mit Flossen und sechs mit Monoflosse. Die restlichen Teilnehmer waren barfuß unterwegs. Nicht unerwartet erzielte der Niederländer Rob Fokkinga mit Monoflosse in 1:21:22 Stunden die schnellste Zeit des Tages. Die besten "Normal"-Schwimmer waren Marcus Reineke und Dunja Voss.

Sieger, Männer

Name

Zeit

Barfuß

Marcus Reineke (Obernkirchen)

1:34:29 Std.

Flossen

Matthias Dal-Pos (Dortmund)

1:33:56 Std.

Monoflosse

Rob Fokkinga (Utrecht)

1:21:22 Std.

Swipe me

Siegerinnen, Frauen

Name

Zeit

Barfuß

Dunja Voos (Wuppertal)

1:39:04 Std.

Flossen

Indra Hinrichs (Mühlheim)

1:42:19 Std.

Monoflosse

Sandra Häßler (Mühlheim)

1:26:37 Std.

Swipe me