Schwimmbrille "SRX-M" von Swans

Swans präsentiert mit der "SRX-M" eine verspiegelte Schwimmbrille, die den Ansprüchen von Wettkampf- und Breitensportlern gerecht werden soll. Der japanische Hersteller verspricht perfekten Tragekomfort und besonders flache Gläser für geringen Wasserwiderstand. swim hat das Modell getestet.

| 31. Januar 2012 | MATERIAL

Swans SRX-M Schwimmbrille 4 | Das Modell zeichnet sich nicht nur durch seine hochwertige Qualität sondern auch durch eine flache und damit trendige Optik aus.

Das Modell zeichnet sich nicht nur durch seine hochwertige Qualität sondern auch durch eine flache und damit trendige Optik aus.

Foto >Silke Insel / spomedis

Der Hersteller bezeichnet die SRX-M als "Wettkampfbrille für Profischwimmer", die mit komfortablem Sitz und einer hochwertiger Verarbeitung auch Breitensportler begeistern soll. Aber kann die verspiegelte Brille, die für 29,90 erhältlich ist, im Test wirklich überzeugen?

Passform

Durch das verstellbare Kopfband und die im Lieferumfang enthaltenen Nasenbrücken in vier verschiedenen Größen ist die Schwimmbrille individuell anpassbar. Die weichen Silikondichtungen sorgen zusätzlich für ein angenehmes Tragegefühl ohne lästiges Drücken.

Im Wasser überzeugte die SRX-M auf ganzer Linie: Sowohl beim Startsprung als auch beim Schwimmen trat kein Wasser in die Brille ein. Für den Einsatz bei Schwimmwettkämpfen ist die daher hervorragend geeignet.

Sicht

Die Schwimmbrille beeindruckt im Sichttest mit guter und klarer Sicht. Trotz mehrmaligem Auf- und Absetzen der Brille beschlugen die Gläser nicht.

Die verspiegelten Gläser mit UV-Schutz garantieren zudem eine gute Sicht bei blendendem Hallenlicht oder Sonneneinstrahlung.

Das Sichtfeld der flachen Gläser ist absolut ausreichend. Manch speziell für den Einsatz im Freiwasser oder beim Triathlon konzipierte Schwimmbrille mag ein weiteres Sichtfeld bieten – kommt dann aber auch mit deutlich größeren Gläsern daher, die eine Frage des persönlichen Geschmacks sind.

Qualität

Die Qualität der SRX-M ist sehr hochwertig.

Das Kopfband lässt sich durch ein einfaches System verstellen. Auch bei starker Spannkraft bleibt das Band in der richtigen Position und sichert damit einen guten Halt. Das Material des Bandes ist robust und wird auch den täglichen Ansprüchen eines Leistungsschwimmers gerecht. Poröse Gummibänder sind bei der SRX-M jedenfalls nicht zu erwarten.

Gummidichtung und Nasensteg sind gut verarbeitet. Kleine Abzüge gibt es bei der Verankerung der Nasenbrücke. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, um den Steg zu tauschen.

Design

Die SRX-M ist in sechs verschieden Farben lieferbar. Alle Modelle sind verspiegelt und ermöglichen so auch das Training in Freibad oder Freiwasser. Durch die flache Brillenform wirkt das Modell von Swans sehr sportlich und modern. Deshalb ist diese Brille auch für Trendsetter, die neben der Funktionalität auch auf ihr Äußeres im Becken achten.

Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 29,90 Euro. Damit gehört die hier getestete Schwimmbrille zur oberen Preisklasse vergleichbarer Brillen.

Im Lieferumfang enthalten sind neben der bereits zusammengebauten Brille mit Kopfband vier weitere Nasenbrücken sowie eine stabile Aufbewahrungsbox. Dennoch sind 29,90 Euro viel Geld für eine Schwimmbrille, deshalb gibt es hier kleine Punktabzüge.

Gesamteindruck

Die Swans SRX-M macht einen hochwertigen Eindruck, sitzt komfotabel – und sieht dabei auch noch richtig gut aus. Das Modell kann definitiv mit den Wettkampfbrillen führender Hersteller mithalten und eignet sich für den Gebrauch in Schwimmhalle, Freibad und Freiwasser hervorragend.

Die Bewertung

Rating

  • Passform4von5
  • Sicht4von5
  • Qualität5von5
  • Design5von5
  • Preis/Leistung3von5
  • Gesamteindruck4von5
Verspiegelt oder getönt

Die Swans SRX gibt es nicht nur als verspiegeltes Modell ("SRX-M", das M steht für "Mirror"), sondern auch getönt ("SRX-N"). Das getönte Modell ist mit einem Preis von 24,90 Euro etwas günstiger.