SWIM 30: Tempo machen

Die SWIM 30 ist ab sofort im Handel erhältlich. Lesen Sie in dieser Ausgabe, warum auch Sprinter Meter machen müssen, was in der Wettkampfvorbereitung wirklich wichtig ist und wie Selbstgespräche helfen können, Tiefs zu überwinden.

| 9. Mai 2018 | MATERIAL

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Mit der SWIM 30 nehmen Sie Fahrt auf! Denn wir bereiten Sie auf die kommende Wettkampfsaison vor. Mit unseren Beiträgen zum optimalen Training der wettkampfspezifischen Ausdauer, zur Verbesserung der Rückentechnik und zum Zugseiltraining machen Sie bei Ihrem nächsten Einsatz richtig Tempo. Passend dazu versorgt Sie Olympia-Trainerin Petra Wolfram mit 24 neuen Trainingsplänen, und wir gehen wir der Frage nach, ob (und wenn ja, warum) auch Sprinter viele Meter im Becken machen müssen. Natürlich testen wir auch wieder neue Schwimmprodukte, stellen coole Accessoires für Pool und Strand vor und geben Tipps für Ihren ersten Triathlon.

Schon längst in Fahrt ist Sarah Köhler. Die Langstrecken-Kraulerin aus Frankfurt schwimmt seit Monaten auf der Erfolgswelle. Zur EM in Glasgow fährt die 23-Jährige diesen Sommer als Medaillenkandidatin. Vorher spricht die 23-Jährige im Interview über alte Rekorde, tickende Schallmauern und winkende Trainer. Und sie verrät, was das alles mit dem Freischwimmer zu tun hat.

  • 20 Stunden für 50 Sekunden: Warum auch Sprinter viel trainieren (müssen)
  • Nach den Rekorden jetzt die Medaille? Sarah Köhler im Interview
  • Stilkorrektur: Techniktipps fürs Rücken schwimmen
  • Für jeden was dabei: 24 neu Trainingspläne
  • Tauchen, tauchen, tauchen, Das Trainingsprogramm von Jan-Philip Glania
  • Gewusst wie: Das erste Mal Triathlon
  • Athletik: Training mit dem Zugseil
  • Psychologie: Durch Selbstgespräche kritische Momente überstehen
  • Praxistest: Die neue Predator von Zoggs