Athleten schwimmen am liebsten in Arena und Speedo

Im Wettstreit der Anzug-Hersteller geht der Europameistertitel mit großem Vorsprung an Arena. Die Mehrheit der Athleten springt bei der EM in Berlin mit einem Anzug der italienischen Marke ins Wasser.

| 23. August 2014 | MATERIAL

Start 200 m Brust Frauen

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Fast zwei Drittel der Athleten schwimmen in Berlin in Anzügen von Arena. Mit großem Abstand folgen Speedo und Head. Andere Marken spielen so gut wie keine Rolle. Die Zahlen stammen von einer Erhebung, die Arena selbst durchführt. Dazu registrieren Mitarbeiter in allen Vor- und Endläufen die jeweiligen Hersteller. Bis zum Ende des dritten Wettkampftages wurden insgesamt 320 Anzüge gezählt (184 Männer, 136 Frauen).

Lisa Graf | Die Anzüge von Arena werden von Frauen (Foto: Lisa Graf) noch etwas öfter getragen als von Männern.

Die Anzüge von Arena werden von Frauen (Foto: Lisa Graf) noch etwas öfter getragen als von Männern.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Darin schwimmen die Stars

Rang

Firma

Männer

Frauen

Gesamt

1

Arena

62 %

71 %

66 %

2

Speedo

27 %

26 %

27 %

3

Head

6 %

3 %

4

TYR

1 %

1 %

1 %

Jaked

2 %

1 %

Mizuno

1 %

1 %

1 %

Swipe me

Auffällig ist, dass insgesamt nur sehr wenige Marken getragen werden. So fehlt in der Auflistung beispielsweise Adidas, der ehemalige Privat-Ausstatter von Schwimmstars wie Britta Steffen und Ian Thorpe. Auch Aqua Sphere, seit Kurzem Sponsor von Michael Phelps, wurde bisher nicht gesichtet.

Speedo | Auch in Speedo schwimmen viele Athleten. Für die Auswertung zählten nur die Anzüge.

Auch in Speedo schwimmen viele Athleten. Für die Auswertung zählten nur die Anzüge.

Foto >Daniel Kopatsch, Ross Murdoch

Das Ergebnis kann als Resultat einer Marketing-Offensive gesehen werden, die Arena seit einigen Monaten fährt. So bemühten sich die Italiener verstärkt darum, möglichst viele nationale Schwimmverbände auszurüsten. Mit Erfolg. Langjährige Speedo-Partner wie die USA oder die Niederlande wechselten zu Arena.