Schulen aus Leipzig, Dresden, Potsdam und Frankfurt siegen

Drei Tage lang stand Berlin diese Woche ganz im Zeichen des Schulsports: Beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia traten die besten von 800.000 Nachwuchsathleten in zehn Sportarten gegeneinander an. Im Schwimmen waren 64 Teams am Start.

| 25. September 2014 | AKTUELL

Jugend trainiert für Olympia | Logo von Jugend trainiert für Olympia.

Logo von Jugend trainiert für Olympia.

Foto >Jugend trainiert für Olympia

Die Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg platzte aus allen Nähten. 64 Schulmannschaften aus ganz Deutschland hatten sich für das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia qualifiziert. Bei mindestens acht Sportlern pro Team und den zusätzlich teilnehmenden Sportlern mit Handicap machte das weit über 500 Schülerinnen und Schüler in der beschaulichen Halle.

Nach einem Einschwimmtag am Montag feierten die 10 bis 15 Jahre jungen Athleten am Dienstag und Mittwoch bei einem bunten Programm aus Einzeldisziplinen und Staffel-Events eine große Schwimmsport-Party. Am Ende setzten sich in den vier Wertungsklassen Schulen aus Leipzig, Desden, Potsdam und Frankfurt durch. Für die Sportschule Potsdam war dabei der mehrfache deutsche Alstersklassenrekordhalter Johannes Hintze maßgeblich am Sieg beteiligt.

Endergebnis

Alter

Platz

Schule

Zeit

Jungen

10-13

1

Sportgymnasium Dresden

12:52,84 min

2

Schul- u. Leistungssportzentrum Berlin

13:26,89 min

3

Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg

13:26,93 min

Mädchen

10-13

1

Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt

13:20,28 min

2

Schul- u. Leistungssportzentrum Berlin

13:35,02 min

3

Landesgymnasium für Sport Leipzig

13:36,46 min

Jungen

13-15

1

Sportschule Potsdam

08:47,01 min

2

Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg

09:14,03 min

3

Sportgymnasium Magdeburg

09:18,67 min

Mädchen

13-15

1

Landesgymnasium für Sport Leipzig

10:01,09 min

2

Sportgymnasium Magdeburg

10:07,63 min

3

Schul- u. Leistungssportzentrum Berlin

10:07,97 min

Swipe me