Deutsche Schwimmer ohne Medaillen

Am dritten Tag der Kurzbahn-EM von Herning blieben die deutschen Schwimmer ohne Medaille. Drei Hundertstel fehlten am Anschlag in der gemischten 4x50-Meter-Freistilstaffel für das Edelmetall. Die Litauerin Ruta Meilutyte zeigte dagegen Lagenqualitäten. Die Ergebnisse im Überblick.

| 14. Dezember 2013 | AKTUELL

290713KOP29 | Ruta Meilutyte (Litauen) 100 Meter Brust der Frauen Halbfinale, Weltrekord

Ruta Meilutyte (Litauen) 100 Meter Brust der Frauen Halbfinale, Weltrekord

Foto >Daniel Kopatsch

Über 1.500 Meter Freistil gewann der Ungar Gergely Gyurta in 14:30,26 Minuten, Sören Meißner wurde mit 16,73 Sekunden Rückstand Siebter.

Über 400 Meter Freistil siegte Weltrekordhalterin Mireia Belmonte Garcia (Spanien) in 3:56,14 Minuten vor der Dänin Lotte Friis und Italiens Schwimm-Diva Federica Pellegrini. Sarah Köhler wurde Zehnte.

Ihr Ausflug ins Lagenmetier wurde für die Litauerin Ruta Meilutyte mit der Goldmedaille belohnt. Die Brustspezialistin siegte über 100 Meter in 57,68 Sekunden vor der favorisierten Ungarin Katinka HosszuTheresa Michalak wurde Fünfte.

Die 200 Meter Schmetterling der Männer gewann der Serbe Velimir Stjepanovic in 1:51,27 Minuten, Tim Wallburger schlug zweieinhalb Sekunden später als Achter an.

Einen russischen Doppelsieg landeten Vladimir Morozov und Daniil Izotov über 100 Meter Freistil. Die Zeit des Europameisters: 45,96 Sekunden.

Europameisterin Simone Baumrtova aus Tschechien war für ihren Triumph über 50 Meter Rücken 26,26 Sekunden lang unterwegs. Der Sieger über 50 Meter Brust, Damir Dugonjic aus Slovenien, brauchte fünf Hundertstel weniger.

Drei Hundertstel fehlten dem DSV-Quartett in der gemischten Freistilstaffel über 4 x 50 Meter für eine Medaille. Hinter den Russen (Weltrekord in 1:29,53 Minuten), Italien und den Niederlanden belegten Maximilian Oswald, Steffen Deibler, Dorothea Brandt und Daniela Schreiber den vierten Platz.