Thomas Lurz führt deutsches Team an

Thomas Lurz führt das Team des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) bei den Freiwasser-Europameisterschaften im israelischen Eilat vom 7. bis 11. September an. Der zehnfache Weltmeister geht über fünf und 10 Kilometer an den Start.

| 6. September 2011 | AKTUELL

Arena_Thomas Lurz_ausschnitt2.jpg | Thomas Lurz musste sich in Cancun Andreas Waschburger geschlagen geben.

Thomas Lurz musste sich in Cancun Andreas Waschburger geschlagen geben.

Foto >Arena

"Bei Thomas hoffen wir auf zwei Medaillen", gibt Stefan Lurz, DSV-Trainer Freiwasserschwimmen, das Ziel für seinen Bruder bei den morgen beginnenden Freiwasser-Europameisterschaften in Eilat (Israel) vor. Thomas Lurz, der bei den Weltmeisterschaften in Shanghai (China) Gold über fünf Kilometer, Silber über 10 Kilometer und Bronze im Fünf-Kilometer-Teamwettbewerb gewann, geht in Eilat über fünf und 10 Kilometer an den Start. Über die olympische 10-Kilometer-Distanz will der 31-Jährige seinen EM-Titel verteidigen.

Im Rennen über fünf Kilometer trifft Thomas Lurz unter anderem auf seinen Teamkameraden Jan Wolfgarten. "Auch er hat das Potenzial, sich auf dem Podium zu platzieren", so Stefan Lurz, der auch Heimtrainer der beiden Würzburger Freiwasserschwimmer ist.

Zehnköpfiges DSV-Team

Neben Lurz und Wolfgarten komplettieren in Eilat acht weitere Schwimmer das kleine deutsche Team. Die WM-Silbermedaillengewinnerin Angela Maurer (Mainz) verzichtet aus beruflichen Gründen auf einen Start bei den Europameisterschaften. Isabelle Härle (Heidelberg), die bei der WM in Shanghai gemeinsam mit Lurz und Wolfgarten Bronze im Teamwettbewerb holte, konzentriert sich mit Blick auf die Olympischen Spiele auf die Beckenwettbewerbe. Und wegen einer Schulterverletzung fehlt Andreas Waschburger (Saarbrücken), der sich in Shanghai überraschend für Olympia qualifizierte.

Aus Sicherheitsgründen verzichten Isabell Donath (Erfurth) und Antje Mahn (Würzburg) auf die EM-Teilnahme im israelischen Urlaubsort. Wegen der Unruhen im Nahen Osten hatte der DSV seinen Athleten die Teilnahme an den kontinentalen Titelkämpfen freigestellt. Das DSV-Präsidium hatte im Vorfeld der EM eine Stellungnahme des Auswärtigen Amtes eingeholt, die jedoch keine negative Analyse der Sicherheitslage ergab. Die Zuständigen werden sich aber weiterhin ständig über die Sicherheitslage unterrichten lassen.

Die Absagen der Etablierten ermöglichen den Nachwuchsschwimmer Sergej Bauer (Wiesbaden), Ines Hahn (Hohenbrunn-Riemerling), Rob Muffels (Elmshorn), Hendrik Rijkens (Elmshorn) und Svenja Zihsler (Schwabmünchen-Nördlingen) ihr Debüt bei den Europameisterschaften in der offenen Klasse.

Alte Hasen und junge Spunde auf Medaillenjagd

Die Europäischen Schwimmer haben bei der WM in Shanghai fünf von sieben Titeln gewonnen und 17 der 21 WM-Medaillen erschwommen. Entsprechend spannend werden die EM-Rennen im Roten Meer. "Es wird schwer werden, nochmals an die Leistung der WM anzuknüpfen. Aber wir werden versuchen, auch mit dem kleineren Team gut abzuschneiden", so Zugpferd Thomas Lurz.

Als erste Deutsche geht am Mittwoch, den 7. September um 8:00 Uhr Ortszeit Nadine Reichert (Rheinhessen-Mainz) über 10 Kilometer an den Start. Die 27-Jährige gewann bei der Universiade in Shenzen (China) Silber über diese Distanz – und würde ihren Erfolg in Eilat gerne wiederholen.

Drei Stunden später geht es dann für Thomas Lurz und Jan Wolfgarten um EM-Edelmetall über 10 Kilometer. Dann wird sich zeigen, ob Lurz im Roten Meer die Zielvorgabe seines Bruders erfüllen kann.

Zeitplan der Freiwasser-EM in Eilat
Mittwoch, 7. September

8:00 Uhr Ortszeit

10 km Frauen (Nadine Reichert)

11:00 Uhr Ortszeit

10 km Männer (Thomas Lurz, Christian Reichert)

Donnerstag, 8. September

11:00 Uhr Ortszeit

5 km Team-Event (Rob Muffels, Hendrik Rijkens, Svenja Zihsler)

Freitag, 9. September

Ruhetag

Samstag, 10. September

9:00 Uhr Ortszeit

5 km Frauen (keine deutsche Starterin)

11:00 Uhr Ortszeit

5 km Männer (Thomas Lurz, Jan Wolfgarten)

Sonntag, 11. September

7:00 Uhr Ortszeit

25 km Männer (Benjamin Konschak, Sergej Bauer)

7:10 Ortszeit

25 km Frauen (Ines Hahn)