19-Jähriger knackt Weltrekord im Fußwärtsschwimmen (mit Video)

Auf dem Rücken, Füße nach vorn, die Hände paddeln hinterm Kopf: Diese Übung kennt fast jeder Schwimmer. In Esslingen schwamm Dustin Böhm mit diesem Stil Weltrekord über 50 Meter.

| 6. Juni 2019 | AKTUELL

Dustin Böhm schwamm in Esslingen Weltrekord.

Dustin Böhm schwamm in Esslingen Weltrekord.

Foto >RegioTV (Screenshot)

Schwimmer kennen diese Übung meist unter dem Namen Badewanne oder Bananendampfer: In Rückenlage schwimmt der Athlet mit den Füßen voran. Die Hände sorgen dabei entweder vor dem Bauch (einfacher) oder hinter dem Kopf (schwieriger) für Vortrieb. Es ist eine technische Übung, die viel Körperspannung erfordert und gleichzeitig das Wassergefühl trainiert (hier sehen Sie ein Erklärvideo dieser Übung).

Doch wie schnell sind Sie bei dieser Übung über 50 Meter? Dustin Böhm vom SV Ludwigsburg 08 schaffte diese Strecke am vergangenen Wochenende im Freibad Esslingen in 47,50 Sekunden und stellte damit einen neuen Weltrekord auf. Zunächst war der 19-Jährige in 49,59 Sekunden noch knapp über dem alten Rekord geblieben. Im zweiten Anlauf knackte er dann die Marke. "Das ist schon ein krasses Gefühl, Schnellster auf der Welt zu sein", sagte der junge Athlet dem Lokalsender Regio TV.

TV-Beitrag von Regio TV Stuttgart

1.000 x 50 Meter

Ein zweiter Weltrekord-Versuch scheiterte. 35 Schwimmer und eine Schwimmerin waren angetreten, die Bestmarke über 1.000 x 50 Meter zu knacken. Diese hält seit vier Jahren eine Staffel aus Japan in 8:04:39 Stunden, was einem 50-Meter-Schnitt von 29 Sekunden entspricht. Die Esslinger benötigten für die 50 Kilometer rund zehn Minuten länger. Das reichte immerhin für einen Europarekord. Angeblich gibt es aber bereits Pläne, mit etwas mehr Vorlaufzeit den Weltrekord noch einmal anzugehen.