Prominenter Sieger beim DM-Auftakt

In Hannover haben die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Masters begonnen. Bis Sonntag geht es im Stadionbad über Strecken bis 200 Meter um Gold, Silber und Bronze.

| 30. November 2018 | AKTUELL

Jan Wolfgarten, hier bei der Schwimm-EM 2012, schwimmt in Hannover zum ersten Mal bei den Masters.

Jan Wolfgarten, hier bei der Schwimm-EM 2012, schwimmt in Hannover zum ersten Mal bei den Masters.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Für die neunten Masters-Titelkämpfe auf der Kurzbahn haben insgesamt 1.022 Athleten für 3.930 Starts gemeldet. Damit liegt die Teilnehmerzahl auf dem Niveau der letzten DM Kurzbahn vor einem Jahr in Bremen, als 1.017 Sportler in Wasser sprangen. Im Vergleich zur Veranstaltung 2016, die ebenfalls in Hannover stattfand, sind die Zahlen ein leichter Rückgang. Damals verzeichneten die Organisatoren 1.230 Teilnehmer mit 4.400 Starts. 

Meldezahlen seit 2010

Jahr

Ort

Teilnehmer

Starts (Einzel + Staffel)

2018

Hannover

1.022

3.930

2017

Bremen

1.017

3.396

2016

Hannover

1.230

4.470

2015

Freiburg

970

3.695

2014

Bremen

1.054

3.367

2013

Essen

1.265

4.073

2012

Freiburg

924

3.238

2011

Berlin

1.175

3.904

2010

Bremen

955

3.127

Swipe me

Die DM auf der Kurzbahn ist seit Jahren der beliebteste Wettkampf unter den Masters. Zum Auftakt am Freitag standen 200 Meter Lagen und 200 Meter Freistil auf dem Programm. Bastian Schorr von der SG Bamberg (AK25) gewann dabei auf der Freistilstrecke in deutscher Rekordzeit von 1:51,17 Minuten. Einen erfolgreichen Einstand bei den Masters feierte Jan Wolfgarten. Der 1.500-Meter-Europameister von 2009 und deutscher Rekordhalter über diese Strecke gewann in der AK35 Gold über 200 Meter Lagen (2:11,60 min) und Silber über 200 Meter Freistil (2:01,61 min). Schneller war hier nur Christian Gärtner in 1:58,09 Minuten.