Olympiateilnehmer und Europameister schwimmen für deutsches Team

Mit acht Schwimmerinnen und sechs Schwimmern reist das deutsche Universiade-Team nächsten Monat zur Studierenden-WM nach Neapel. Mit dabei sind zwei Olympiateilnehmerinnen und ein Europameister.

| 3. Juni 2019 | AKTUELL

Alexandra Wenk schwimmt im Juli bei der Universiade.

Alexandra Wenk schwimmt im Juli bei der Universiade.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Es sollen nicht die Meisterschaften der Enttäuschten werden, das ist klar. Doch mit Sicherheit wäre eine Handvoll Schwimmer, die vom 2. bis 11. Juli bei der Universiade in Neapel am Start ist, lieber drei Wochen später bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Südkorea dabei. Da es aber mit der WM-Qualifikation nicht geklappt hat, gilt es nun, das Beste aus der Situation zu machen. Vielleicht gelingt es einer Schwimmerin oder einem Schwimmer sogar, es Sarah Köhler gleich zu tun. Die Freistilspezialistin verpasste 2017 überraschend die WM in Budapest, holte dafür bei der Universiade in Taipeh drei Medaillen und schwamm zwei deutsche Rekorde.  

Wenk und Mühlleitner

Das Schwimm-Team für Neapel führt die zweimalige Olympia-Teilnehmerin Alexandra Wenk an. Die ehemalige Münchnerin, die inzwischen für die SG Neukölln antritt, kämpft weiter um die Rückkehr zu alter Stärke. Die 24-Jährige Schmetterlingsschwimmerin stand nach einem Seuchenjahr 2017 vor der Entscheidung weitermachen oder aufhören. Wenk entschied sich für die erste Option und zu einem Neustart in der Hauptstadt. Auf die Universiade in diesem Jahr soll 2020 die dritte Olympiateilnahme bei den Spielen in Tokio folgen.

Bei den Männern sticht der Name Henning Mühlleitner hervor. Der Freistilspezialist aus Neckarsulm überzeugte im vergangenen Jahr bei der EM in Glasgow mit Platz drei über 400 Meter Freistil. Anschließend schwamm er mit der deutschen Mixed-Staffel sogar zur Goldmedaille über 4 x 200 Meter Freistil. Wie Wenk sollte der 21-Jährige in Neapel das Finale erreichen können.

Folgende Athleten sind vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband in Abstimmung mit dem DSV für die Universiade nominiert: 

Frauen (8): Jessica Felsner (SC Aqua Köln), Sonnele Ötztürk (SV Spandau 04), Nadine Laemmler (Neckarsulmer Sport-Union), 
Anna Kroniger (SV Blauweiß Bochum), Lisa Höppink (SG Essen), Kathrin Demler (SG Essen), Alexandra Wenk (SG Neukölln), Leonie Kullmann (SG Neukölln)

Männer (6): Felix Ziemann (SC Wiesbaden), Fynn Minuth (Neckarsulmer Sport-Union), Henning Mühlleitner (Neckarsulmer Sport-Union), Carl Louis Schwarz (Potsdamer SV), Philipp Brandt (W98 Hannover), Max Nowosad (SG Neukölln Berlin)