Olympia-Prämien für deutsche Schwimmer

Nach den Olympischen Spielen von Rio können sich die Sportler nun über Bares freuen. Denn die Sporthilfe-Gutachter verabschiedeten jetzt die Olympia-Prämien. Für die DSV-Schwimmer werden fast 30.000 Euro ausgeschüttet.

| 19. September 2016 | AKTUELL

Philip Heintz | Kann sich über 3.000 Euro freuen: Philip Heintz.

Kann sich über 3.000 Euro freuen: Philip Heintz.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Denn nicht nur für Medaillen gibt es Geld, sondern auch, wenn ein Sportler im Finale mindestens auf Platz acht gekommen ist. Rund 1,5 Millionen Euro an Prämien fließen an die 180 in Rio erfolgreichen, geförderten Athleten. Von Gold (20.000 Euro) über Silber (15.000) und Bronze (10.000) bis zum achten Platz (1.500 Euro) werden Prämien ausgeschüttet. Athleten aus Mannschaften, Teams, Staffeln und Booten erhalten dabei die volle jeweilige Individualprämie. „Bei mehreren Finalteilnahmen beziehungsweise Medaillen wird die Prämie für den höchsten Erfolg ausgezahlt“, sagt Markus Respondek von der Stiftung Deutsche Sporthilfe.

3.000 Euro für Platz sechs

Über 3.000 Euro dürfen sich die Teilnehmer der 4x200-Meter-Freistil-Staffel aufgrund ihres sechsten Platzes freuen: Paul Biedermann, Florian Vogel, Christoph Fildebrandt und Clemens Rapp. Philip Heintz sicherte sich über 200 Meter Lagen Platz sechs und hat 3.000 Euro mehr auf dem Konto.

Die 4x100-Meter-Lagenstaffel erreichte Platz sieben und erhält dafür jeweils 2.000 Euro, die gezahlt werden an: Marco Koch, Steffen Deibler, Jan-Philip Glania und Damian Wierling. Für seinen siebten Platz über 200 Meter Rücken bekommt Christian Diener 2.000 Euro und Sarah Köhler für Platz acht (800 Meter Freistil) 1.500 Euro.

Bei den Freiwasserschwimmern bekommt lediglich Isabelle Härle für ihren sechsten Platz 3.000 Euro. Christian Reichert verpasste die Prämie als Neunter um einen Platz.

Monatliche Rate

„Die Auszahlung der Prämie erfolgt monatlich in gleichen Teilen, in der Regel über ein Jahr, die monatlich zusätzlich zur normalen Sporthilfe-Förderung ausgezahlt wird“, sagt Respondek. Auch wenn ein Sportler seine Karriere beendet, bekomme er die Prämie komplett ausgezahlt.

Der Gutachter-Ausschuss hat auch die bisher veröffentlichten Folgen der Doping-Nachtests von Peking 2008 und London 2012 berücksichtigt, so dass es zu Nachzahlungen kommt.

Isabelle Härle | Sicherte sich als einizge Freiwasserschwimmerin eine Prämie der Sporthilfe: Isabelle Härle aus Essen.

Sicherte sich als einizge Freiwasserschwimmerin eine Prämie der Sporthilfe: Isabelle Härle aus Essen.

Foto >Sonja Schleutker-Franke / spomedis