Masters-WM in spektakulärer Arena

Eine einmalige Location erwartet die Teilnehmer der diesjährigen Masters-WM in Südkorea.

| 27. März 2019 | AKTUELL

Das Nambu Aquatics Center bietet während der Masters-WM 11.000 Zuschauern Platz.

Das Nambu Aquatics Center bietet während der Masters-WM 11.000 Zuschauern Platz.

Foto >Gwangju 2019

Mit spektakulären Location werden die besten Altersklassenschwimmer der Welt belohnt, die sich dieses Jahr auf den weiten Weg zu den Weltmeisterschaften der Masters in Südkorea (5. bis 18. August) machen. Wie 2015 in Kasan ­und zwei Jahre später in ­Budapest schwimmen die schnellen Amateure bei der WM auf den gleichen Bahnen um Gold, Silber und Bronze wie wenige Tage vor ihnen die Schwimmstars Adam Peaty, Sarah Sjöström oder Caeleb Dressel bei den Titelkämpfen der Schwimmprofis.

Die Tribünen im Aquatics Center von Gwangju bieten während der Wettkämpfe bis zu 11.000 Zuschauern Platz. Die Freiwasserschwimmer richten ihren Wettbewerb über drei Kilometer im Expo-Park der Stadt Yeosu aus. Hier fand 2012 die Weltausstellung unter dem Motto "Lebendiger Ozean, lebendige Küste" statt.

Die Freiwasserwettbewerbe finden in der Expo-Stadt Yeosu statt.

Die Freiwasserwettbewerbe finden in der Expo-Stadt Yeosu statt.

Foto >Gwangju 2019

Maximal fünf Starts

Die 18. Weltmeisterschaften der Masters beginnen am 5. August mit den Wettkämpfen im Synchronschwimmen und Wasserball. Ab dem 9. August geht es für die Schwimmer zunächst drei Tage im Open Water und danach eine Woche lang im Pool zur Sache. Geschwommen werden alle 50- und 100-Meter-Strecken, 400 Meter Lagen sowie 400 und 800 Meter Freistil. Der 16. August ist ein reiner Staffeltag.

Die Anmeldung für die WM steht allen Vereinsschwimmern ab 25 Jahren offen, die die WM-Pflichtzeiten unterbieten. Pro Teilnehmer sind maximal fünf Einzelstarts möglich. Informationen zum Ablauf der Registrierung finden Sie hier.