Die größten Erfolge von Franziska van Almsick

Auch ohne Olympiagold ist Franziska van Almsick Deutschlands berühmteste Schwimmerin. Am 5. April wird die Berlinerin 40 - und wir werfen einen Blick auf ihre größten Erfolge.

| 4. April 2018 | AKTUELL

Foto >Daniel Kopatsch / spomedis

Mit ihrem kessen Auftritt bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona schrieb Franziska van Almsick Sport- und Fernsehgeschichte. Als 14-Jährige erschwamm sich die Freistilspezialistin vier Medaillen, im Kopf blieb aber mindestens genauso gut ihre frechen "Berliner Schnauze" in den TV-Interviews. Beides zusammen machten aus "Franzi" den ersten gesamtdeutschen Sportstar nach der Wiedervereinigung.

Medaillen bei Olympischen Spielen

Spiele

Ort

Strecke

Zeit

Medaille

1992

Barcelona

200 m Freistil

1:58,00

Silber

100 m Freistil

54,94

Bronze

4 x 100 m Lagen

4:05,19

Silber

4 x 100 m Freistil

3:41,60

Bronze

1996

Atlanta

200 m Freistil

1:58,57

Silber

4 x 200 m Freistil

8:01,55

Silber

4 x 100 m Freistil

3:41,48

Bronze

2000

Sydney

4 x 200 m Freistil

7:58,64

Bronze

2004

Athen

4 x 100 m Lagen

4:00,72

Bronze

4 x 200 m Freistil

7:57,35

Bronze

Swipe me

Während van Almsick in den 1990ern als Werbestar (unter anderem Milka und Opel) Millionen verdiente, erlebte sie sportlich ein Auf und Ab. Wurde sie 1992 noch für Olympiasilber gefeiert, ist dieselbe Medaille vier Jahre später nicht mehr gut genug - die Schwimmerin wird als Verliererin wahrgenommen. In Sydney und Athen gewinnt van Almsick noch dreimal Staffelbronze.

Medaillen bei Weltmeisterschaften

Jahr

Ort

Gold

Silber

Bronze

1994

Rom

1

1

2

1998

Perth

1

1

Swipe me

Unvergessen bleibt die WM 1994 in Rom. Als Neunte der Vorläufe ist van Almsick im 200-Meter-Freistil-Finale eigentlich nicht dabei. Doch Teamkollegin Dagmar Hase verzichtet unter Tränen, und wohl nicht ganz freiwillig, auf ihren Finalplatz. Im Endlauf schwimmt van Almsick auf Bahn acht zu Gold und Weltrekord.

Ihren sportlichen Höhepunkt erlebte sie 2002 in ihrer Heimatstadt Berlin. Bei den Europameisterschaften gewinnt van Almsick fünf Goldmedaillen und verbessert über ihre Paradestrecke 200 Meter Freistil ihren eigenen acht Jahre alten Weltrekord auf 1:56,64 Minuten. Das Publikum feiert die auf die Knie gefallene Sportlerin minutenlang. "Ich bekam meine Ehre zurück", sagte van Almsick viele Jahre später über diesen Moment. Im selben Jahr wählen die deutschen Sportjournalisten die Athletin zum dritten Mal nach 1993 und 1995 zu Deutschlands Sportlerin des Jahres.

Medaillen bei Europameisterschaften

Jahr

Ort

Gold

Silber

Bronze

1993

Sheffield

6

1

1995

Wien

5

1

1999

Istanbul

2

1

2002

Berlin

5

Swipe me