EM 2018: Diese 14 Schwimmer sind in Glasgow sicher dabei

Bis Ende April hatten die deutschen Schwimm-Asse Zeit, sich für die EM in Glasgow zu qualifizieren. Diese Athletinnen und Athleten haben es geschafft.

| 2. Mai 2018 | AKTUELL

Philip Heintz tritt in Glasgow über 200 Meter Lagen an.

Philip Heintz tritt in Glasgow über 200 Meter Lagen an.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Sechs Frauen und fünf Männer unterboten die von Bundestrainer Henning Lambertz und dem DSV geforderten Normzeiten für die Europameisterschaften in Schottland (3.-9. August). Fünf von ihnen - Sarah Köhler, Florian Wellbrock, Franziska Hentke, Lisa Graf und Philip Heintz - gelang es, die besonders harten Normen der offenen Klasse zu knacken. Diese orientierten sich am achten Platz der letzten Olympischen Spiele in Rio. Die restlichen Athleten unterboten die etwas lichteren U23-Normen. Ergänzt wird das Team in Glasgow durch mindestens drei Freiwasserschwimmer. Finnia Wunram, Rob Muffels und Andreas Waschburger sicherten sich ihre EM-Startplätze mit Top-Ten-Ergebnissen beim 10-km-Weltcup in Doha.

Qualifizierte Athleten

Name

Strecke/n

Saisonbestzeit

(Final-)Normzeit

Frauen

Sarah Köhler

800 m Freistil

8:20,53 min

8:25,55

1.500 m Freistil

15:59,83 min

16:20,98

Leonie Beck

800 m Freistil

8:31,28 min

8:38,56 (U23)

Lisa Graf

200 m Rücken

2:08,23 min

2:08,84

Franziska Hentke

200 m Schmetterling

2:07,21 min

2:07,22

Celine Rieder

1.500 m Freistil

16:30,65 min

16:32,04 (U23)

Laura Riedemann

100 m Rücken

1:00,28 min

1:00,89 (U23)

Finnia Wunram

Freiwasser

Männer

Philip Heintz

200 m Lagen

1:56,67 min

1:58,85

Florian Wellbrock

400 m Freistil

3:47,17 min

3:48,15 (U23)

800 m Freistil

7:46,85 min

7:50,97

1.500 m Freistil

14:40,69 min

14:55,40

Johannes Hintze

400 m Lagen

4:15,76 min

4:17,90 (U23)

Henning Mühlleitner

400 m Freistil

3:46,98 min

3:48,15 (U23)

800 m Freistil

7:51,83 min

7:54,31 (U23)

Rob Muffels

Freiwasser

Andreas Waschburger

Freiwasser

Damian Wierling

50 m Freistil

0:22,26 min

0:22,36 (U23)

Swipe me

Das EM-Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbands wird deutlich größer ausfallen, da für die Staffeln die jeweils vier besten Schwimmer des Jahres antreten sollen. Bis zum letzten Wochenende gab es deshalb bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover, den Süddeutschen Meisterschaften in Dresden sowie einigen anderen Wettkämpfen noch einen harten Fight um bessere Zeiten. In den nächsten Tagen wird Lambertz mit seinem Team die Ergebnisse auswerten und die Mannschaft für Glasgow benennen. Fehlen werden dann vermutlich bekannte Namen wie Marco Koch, Jenny Mensing oder Alexandra Wenk.

Auch für die Freiwasserwettbewerbe in Loch Lemond werden noch zusätzliche Athleten nominiert werden. Für die Rennen über 5, 10 und 25 Kilometer sind jeweils drei Frauen und drei Männer startberechtigt. Die Mixedstaffel über 4 x 1,25 Kilometer wird aller Voraussicht nach aus den über die Einzel qualifizierten Schwimmer besetzt.