Diese 15 schwimmen in China für Deutschland

Der DSV hat sein Aufgebot für die WM Kurzbahn in Hangzhou bekanntgegeben. Bundestrainer Henning Lambertz nimmt unter anderem Titelverteidiger Marco Koch mit nach China.

| 23. November 2018 | AKTUELL

Bei der WM vor zwei Jahren freute sich Marco Koch über zwei Goldmedaillen.

Bei der WM vor zwei Jahren freute sich Marco Koch über zwei Goldmedaillen.

Foto >Kevin Mackinnon / spomedis

Vor zwei Jahren wurde Marco Koch in Windsor (Kanada) Doppel-Weltmeister auf der Kurzbahn. Damals noch für Darmstadt am Start siegte der Brustspezialist über 100 und 200 Meter. Im Dezember wird der 28-Jährige, der inzwischen für die SG Frankfurt schwimmt, versuchen, diesen Coup in Hangzhou zu wiederholen. Die Kurzbahn lag Koch in der Vergangenheit wegen der vielen Wenden immer besonders gut. Dennoch ist eine Medaille für den 200-Meter-Weltrekordler nach einem mehr als durchwachsenen Jahr alles andere als eine sichere Sache.

Bei den Frauen wird das DSV-Team angeführt von Kurzbahn-Europameisterin Sarah Köhler. Die Langstreckenschwimmerin aus Frankfurt könnte ihr bislang erfolgreichstes Jahr mit Edelmetall krönen. Im Sommer hatte sie bei den Europameisterschaften in Glasgow auf der 50-Meter-Bahn Silber über 1500 Meter Freistil und Bronze mit der deutschen 4x200-Meter-Freistilstaffel gewonnen.

Wellbrock, Hentke, Heintz fehlen

Ebenfalls für die WM-Teilnahme, und damit gegen einen Start bei den zeitgleich in Berlin stattfindenden Deutschen Meisterschaften, entschieden sich die beiden Staffel-Europameisterinnen Annika Bruhn (Neckarsulm) und Reva Foos (Frankfurt) sowie mit Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marius Kusch (Essen) und Damian Wierling (Essen) das komplette Quartett der Bronze-Staffel über 4x100 m Lagen von Glasgow.

Fehlen werden die Magdeburger Florian Wellbrock und Franziska Hentke sowie Philip Heintz (Heidelberg). Während sich Wellbrock stärker aufs Freiwasser konzentriert, ist Hentke zurzeit in Japan unterwegs, um dort mit anderen Topathleten zu trainieren. Wie es vom DSV heißt, würden die vielen Reisen der Vize-Weltmeisterin über 200 Meter Schmetterling einen optimal vorbereiteten Start bei der Kurzbahn-WM nicht zulassen. Heintz musste nach dem Highlight im Sommer wegen Schulterproblemen mit dem Training im Wasser kürzer treten und ist deshalb noch nicht wieder fit.

Das deutsche Aufgebot für WM Kurzbahn (11. bis 16. Dezember)

Frauen: Sarah Köhler, Reva Foos (beide Frankfurt), Laura Riedemann (Halle/Saale), Annika Bruhn (Neckarsulm), Jenny Mensing (Wiesbaden), Aliena Schmidtke (Magdeburg), Jessica Steiger (Gladbeck), Marie Pietruschka (Leipzig)

Männer: Damian Wierling, Marius Kusch, Maximilian Pilger (alle Essen), Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marco Koch (Frankfurt), Ramon Klenz (Hamburg)