Berliner Bäder suchen Paten

Auch Kinder aus Familien mit wenig Geld sollen schwimmen lernen dürfen. Die Berliner Bäder suchen deshalb Paten, die betroffenen Kindern einen Ferienschwimmkurs finanzieren.

| 23. Mai 2019 | AKTUELL

Bis zu 3.000 Kinder können dieses Jahr n den Intensivkursen teilnehmen.

Bis zu 3.000 Kinder können dieses Jahr n den Intensivkursen teilnehmen.

Foto >dreamstime.com (Jaysi)

In vier Wochen beginnen in Berlin die Sommerferien. Wie an vielen anderen Orten in Deutschland können auch die Kinder in der Hauptstadt in dieser Zeit schwimmen lernen. Über drei Wochen gehen die Intensivkurse der Berliner Bäder-Betriebe, geübt wird von Montag bis Freitag in insgesamt 14 Bädern. 3.000 Plätze stehen zur Verfügung, die Kosten betragen 105 Euro pro Person inklusive Badeintritt.

Um allen Kindern eine Teilnahme an einem Kurs zu ermöglichen, hat der Badbetreiber ein Patenschaftsprogramm für Kinder aus einkommensschwachen Familien auf die Beine gestellt. Dort kann jeder ab sofort eine oder mehrere Patenschaften übernehmen und für die Kurskosten aufkommen. Welche Kinder unterstützt werden, wählt der Kinder- Jugend- und Gesundheitsdienst aus. Im vergangenen Jahr nahmen 2.280 Kinder an einem Intensivkurs teil, für 550 von ihnen konnten Paten gefunden werden.

Patenschaften können auf der Website von Berliner Bäder abgeschlossen werden.