Philip Heintz sagt Lagen-Finale verletzt ab

Philip Heintz wird das Finale über 400 Meter Lagen nicht antreten. Der Heidelberger klagte nach dem Vorlauf über Schmerzen in der Hüfte.

| 28. Juli 2019 | AKTUELL

Philip Heintz wird über 400 Meter Lagen nicht starten.

Philip Heintz wird über 400 Meter Lagen nicht starten.

Foto >Jo Kleindl

Bitteres WM-Ende für Philip Heintz: Der Heidelberger musste seinen Start im Finale über 400 Meter Lagen wegen einer Verletzung absagen. Das teilte der Deutsche Schwimm-Verband mit.

Heintz hatte unmittelbar nach dem Vorlauf, in dem er Achter wurde, über Schmerzen in der Hüfte geklagt. "Auf der Bruststrecke konnte ich nur 90 Prozent schwimmen", sagte der 28-Jährige. Die Schmerzen seien tags zuvor im Training das erste Mal aufgetreten. Heintz äußerte die Hoffnung, dass es bis zum Endlauf wieder besser werden könnte. Dies hat sich offenbar nicht bestätigt.

Während die meisten deutschen Schwimmer am Montag nach Deutschland fliegen, bleibt Heintz zwei weitere Wochen in Asien, um an den Weltcups in Tokio, Jinan (China) und Singapur teilzunehmen.