Wer hält die meisten deutschen Rekorde?

Mit ihrem fünften DSV-Rekord hat sich Sarah Köhler an die Spitze der deutschen Rekordschwimmerinnen gesetzt. Keine andere hält derzeit so viele Bestmarken. Nur bei den Männern hat einer noch mehr auf dem Konto.

| 27. November 2017 | AKTUELL

Rekordschwimmerin Sarah Köhler.

Rekordschwimmerin Sarah Köhler.

400 und 1.500 Meter Freistil auf der Langbahn, dazu 400, 800 und 1.500 Meter Freistil auf Kurzbahn: Mit fünf deutschen Rekorden steht Sarah Köhler derzeit in den Rekordlisten des Deutschen Schwimm-Verbands. Damit ist die Frankfurterin in dieser Hinsicht erfolgreicher als Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen und alle anderen deutschen Spitzenschwimmerinnen. Hinter Köhler nennt Sprinterin Daniela Samulski die zweitmeisten Rekorde ihr Eigen. Die Essenerin, die 2011 ihre Karriere beendete, war vor allem auf den kurzen Rücken- und Schmetterlingstrecken unterwegs.

Anzahl deutsche Rekorde | Frauen

Anzahl

Name

5

Sarah Köhler

4

Daniela Samulski

3

Britta Steffen

Alexandra Wenk

2

Dorothea Brandt

Franziska Hentke

Theresa Michalak

Caroline Ruhnau

Aliena Schmidtke

1

Lisa Graf

Nicole Hetzer

Silke Lippok

Annika Lurz

Jenny Mensing

Anke Möhring

Sarah Poewe

Janne Schäfer

Petra Schneider

Jessica Steiger

Kerstin Vogel

Swipe me

Deibler vor Biedermann und Koch

Bei den Männern steht Steffen Deibler mit derzeit sechs deutschen Rekorden auf Rang eins vor Paul Biedermann und Marco Koch mit jeweils vier Bestmarken. Insgesamt werden bei Männern und Frauen jeweils 35 Rekorde in Einzeldisziplinen geführt.

Anzahl deutsche Rekorde | Männer

Anzahl

Name

6

Steffen Deibler

4

Paul Biedermann

Marco Koch

3

Hendrik Feldwehr

Helge Meeuw

2

Philip Heintz

Thomas Rupprath

1

Markus Deibler

Marco di Carli

Christian Diener

Jan-Philip Glania

Michael Groß

Jacob Heidtmann

Jörg Hoffmann

Christian Kubusch

Florian Vogel

Damian Wierling

Jan Wolfgarten

Swipe me