Vera Niemeyer schwimmt 96,3 Kilometer in 24 Stunden

Mit einer unglaublichen Energieleistung ist Vera Niemeyer ein neuer Weltrekord im 24-Stunden-Schwimmen gelungen. Die Aachenerin schwamm in Meiningen weiter als je eine Frau zuvor.

| 26. Juni 2017 | AKTUELL

Vera Niemeyer ist neue Weltrekordhalterin

Vera Niemeyer ist neue Weltrekordhalterin

Foto >privat

3.852 Bahnen legte Niemeyer im Meininger Hallenbad auf der 25-Meter-Bahn zurück. Mit 96,3 Kilometern verbesserte sie die Bestmarke von Kelly Driffield gleich um mehrere Hundert Meter. Die Australierin war 1997 in ihrer Heimat exakt 95,65 Kilometer geschwommen. Der neue Rekord soll möglich bald ins Guiness Buch der Rekorde aufgenommen werden.

"Ich habe die ganze Rückfahrt im Auto und dann zu Hause nochmal acht Stunden geschlafen", berichtet Niemeyer am Tag nach ihrem langen Einsatz am Telefon. "Jetzt fühlen sich die Arme schon wieder viel besser an. Gestern war alles steif."

Mit dem Start am Samstag um 12 Uhr war Niemeyer relativ konstant 1:20 bis 1:30 Minuten pro 100 Meter geschwommen. Alle 1.000 bis 2.000 Meter gönnte sie sich kurze Pausen. Die für 19 Uhr geplante erste längere Pause lies die 27-Jährige gleich mal aus und schwamm weiter. Dadurch lag sie zwischenzeitlich bis zu 1.600 Meter über ihrer Marschtabelle. Erst nachts ums eins verließ Niemeyer erstmals das Wasser für einige Minuten.

Vera Niemeyer schwimmt auf der zweiten Bahn von links.

Vera Niemeyer schwimmt auf der zweiten Bahn von links.

Foto >privat

650 Meter im Plus

Eine Vorgabe von Guiness war, dass Niemeyer beim Rekordversuch allein auf einer Bahn schwimmen muss, um ein Schwimmen im Sog zu verhindern. Zu ihrer Motivation fanden sich aber immer wieder andere Teilnehmer des 24-Stunden-Schwimmens die für einige Zeit auf der Nebenbahn mithielten. "Das hat mich unheimlich angespornt", sagte Niemeyer.

Am frühen Morgen reduzierte sich ihr Vorsprung auf den Plan zeitweise auf Werte zwischen 300 und 500 Meter. Am Sonntag um 12 Uhr Mittag stand dennoch ein deutliches Plus von 650 Metern zu Buche. Weltrekord!

Niemeyer verbesserte ihre eigene Bestweite um mehr als 15 Kilometer. In Aachen war sie zu Beginn des Jahres 81 Kilometer geschwommen. Vor einem Jahr hatte sie ihr erstes 24-Stunden-Schwimmen mit 80 Kilometern beendet. Insgesamt schwammen in Meiningen 636 Aktive 3.262,3 Kilometer. Bei den Männern gelang dem 14-jährigen Candy Jack Hoffmann mit 51 Kilometern die längste Distanz.