US-Favoriten holen Gold - Dänemark gelingt Sensation

Die Frauenstaffel der USA hat ihren Olympiasieg von London wiederholt. Dahinter entwickelte sich ein spannendes Rennen um Silber und Bronze.

| 14. August 2016 | AKTUELL

Siegerehrung über 4 x 100 m Lagen der Frauen | Staffelgold für Simone Manuel, Kathleen Baker, Dana Vollmer und Lilly King.

Staffelgold für Simone Manuel, Kathleen Baker, Dana Vollmer und Lilly King.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Die Lagenstaffel der US-Frauen ist im Olympiafinale von Rio ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Nach dem Kathleen Baker (Silber), Lilly King (Gold), Dana Vollmer (Bronze)und Simone Manuel (Gold) bereits auf ihren Einzelstrecken Medaillen abgeräumt hatten, schwamm sie auch als Quartett über 4 x 100 Meter Lagen der Konkurrenz davon. In 3:53,13 Minuten setzten sie sich letztlich deutlich durch.

Hinter den USA entwickelte sich ein extrem spannendes Rennen um die Medaillen. Mit Kanada, Australien, Dänemark, China und Russland lagen fünf Teams am Ende fast gleich auf. Die Silbermedaille sicherte sich schließlich Australien dank eines furiosen Auftritts von Cate Campbell. Die zuvor über 50 Meter leer ausgegangene Sprinterin schwamm von Platz sechs vor auf Rang zwei.

Eine kleine Sensation gelang den Däninnen, die mit Schlussschwimmerin Pernilla Blume nur eine Hundertstel später anschlugen und in Europarekordzeit Bronze gewannen. Russland, das durch Yulia Efimova zwischenzeitlich in Führung lag, fiel zurück auf Rang sechs.

4 x 100 Meter Lagen

Platz

Land

Zeit

1

USA

3:53,13

2

Australien

3:55,00

3

Dänemark

3:55,01

4

China

3:55,18

5

Kanada

3:55,49

6

Russland

3:55,66

7

Großbritannien

3:56,96

8

Italien

3:59,50

Swipe me