Sarah Köhler gewinnt EM-Gold in Rekordzeit

Die Frankfurterin Sarah Köhler ist neue Europameisterin über 800 Meter Freistil. Die 23-Jährige siegte auf der Kurzbahn in Kopenhagen in deutscher Rekordzeit.

| 14. Dezember 2017 | AKTUELL

Sarah Köhler wird Kurzbahn-Europameisterin über 800 m Freistil.

Sarah Köhler wird Kurzbahn-Europameisterin über 800 m Freistil.

Foto >Andrea Staccioli / Deepbluemedia

Sarah Köhler hat das erste Gold für die deutschen Schwimmer bei der EM Kurzbahn in Kopenhagen perfekt gemacht. Über 800 Meter Freistil ließ die 23-Jährige alle Konkurrentinnen hinter sich und unterbot in 8:10,65 Minuten sogar ihren erst vier Monate alten deutschen Rekord (8:12,45 min). Am zweiten Tag der EM ist es bereits die vierte Medaille für das deutsche Team.

Das 32-Bahnen-Rennen entwickelte sich zu einem spannenden Zweikampf zwischen Köhler und Boglarka Kapas. Während die Deutsche zunächst die Nase vorn hatte, holte die Ungarin bis zur Halbzeit des Rennens ihren Rückstand auf. Auf der zweiten Rennhälfte trennte die beiden bei den Zwischenzeiten nur Hundertstel. Im Zielsprint hatte Köhler dann die größeren Reserven und siegte vor Kapas (8:11,13 min) und Simona Quadarella aus Italien (8:16,53 min).

Schmidtke schwimmt Rekord

Über 50 Meter Schmetterling belegte Aliena Schmidtke einen starken vierten Platz. Beim Sieg der Niederländerin Ranomi Kromowidjojo (24,78 Sekunden) verbesserte die Magdeburgerin erneut ihren deutschen Rekord. Erst im Halbfinale hatte sie in 25,62 ihre Bestleistung um 0,02 Sekunden gesteigert. Im Finale schlug die 25-Jährige bereits nach 25,49 Sekunden an.