US-Sänger John Legend lernt Schwimmen – von Ryan Lochte

Im Januar machte US-Sänger John Legend bekannt, dass er nie richtig schwimmen gelernt habe. Nun postete Olympiasieger Ryan Lochte ein Video vom gemeinsamen Training.

| 10. April 2019 | AKTUELL

Als sechsfacher Olympia-Sieger kann Ryan Lochte dem Sänger John Legend beim Schwimmenlernen wertvolle Tipps geben.

Als sechsfacher Olympia-Sieger kann Ryan Lochte dem Sänger John Legend beim Schwimmenlernen wertvolle Tipps geben.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Mit seinem Twitter-Tweet erregte John Legend im Januar viel Aufmerksamkeit. "Ich kann nicht wirklich schwimmen", schrieb der 40-Jährige dort. "Heute hatte ich meine erste Schwimmstunde seit ich fünf Jahre alt war. Mein Vater hat Schwimmen mit 60 Jahren gelernt, also habe ich das Gefühl, ich bin früh dran.“

Für seine "Beichte" erntete der US-Sänger nicht etwa Hohn und Spott, sondern sehr viel positive Resonanz. Viele Fans erzählten, selbst erst spät schwimmen gelernt zu haben, berichteten von Bekannten, die nicht schwimmen könnten oder wurden in ihrem Vorhaben bestärkt, schwimmen lernen zu wollen. Das Amerikanische Rote Kreuz lobte Legends Geständnis ebenfalls. "Schwimmen lernen, ist in jedem Alter wichtig“, hieß es von der Organisation auf Twitter. Für Erwachsene, die es dem Sänger gleich tun wollten, verlinkte jemand die Erwachsenen-Schwimmkurse der US-Masters und einige Schwimmprominente, unter anderem die ehemalige Profi-Schwimmerin Kristy Kowal, boten dem Sänger an, Schwimmunterricht zu geben.

Wenige Tage nach dem Tweet postete Legends Ehefrau, das Model Chrissy Teigen, auf Instagram ein Video von ihrem Mann, der sich unter der Aufsicht einer Schwimmlehrerin durch den Swimming-Pool bewegte. "So stolz", schrieb Teigen unter das Video.

Lochte während Dopingsperre als Schwimmlehrer

Mitte März ließ Legend seine Instagram-Follower erneut an seinen Schwimm-Fortschritten teilhaben. Gekonnt krault er in dem Video, beaufsichtigt von seiner Schwimmlehrerin, durch den Pool. Dass der Sänger nun zum Profischwimmer wird, lässt das erst kürzlich veröffentlichte Video auf Ryan Lochtes Instagram-Seite vermuten. Darauf zieht Legend neben dem zurzeit aufgrund eines Dopingverstoßes gesperrten Olympiasiegers durch den eigenen Pool. "Kein schlechter Start in meine Woche", schreibt Lochte dazu und ergänzt scherzhaft: "Mit John Legend schwimmen, ihm ein paar Tipps geben und ihn für Olympia 2020 vorbereiten."

Lochte ist noch bis Juli von offiziellen Wettkämpfen ausgeschlossen, was ebenfalls mit Instagram zu tun hat. Im vergangenen Jahr postete er ein Bild auf der Plattform, auf welchem er sich eine intravenöse Injektion verabreichte. Da dies gegen die Regeln der US-Anti-Doping-Agentur verstößt, wurde er daraufhin für 14 Monate gesperrt. Lochte verpasst somit einige wichtige Wettkämpfe, wie zum Beispiel die Weltmeisterschaften 2019. An Olympia 2020 will er jedoch wieder teilnehmen - und er hat diesen Wettkampfhöhepunkt bereits fest im Blick.

John Legend wird jedoch kaum in Tokio mit den US-Profis an den Start gehen, sondern eher bei seiner Musiker-Karriere bleiben. Auch Lochte nahm mit einem, an seinem Post angehängten „haha“ mögliche Spekulationen bereits vorweg.