Die Rekordsieger der DMS

Die Würzburger Schwimmerinnen und Schwimmer klettern im Ranking der erfolgreichsten DMS-Mannschaften weiter nach oben. Die Spitzenreiter bleiben aber unangefochten. Deutschen Mannschaftsmeisterschaften gibt es seit 1931.

| 5. Februar 2018 | AKTUELL

DMS 2014 | Die SG Stadtwerke München gewann im Jahr 2014 überraschend den DMS-Titel bei den Männern.

Die SG Stadtwerke München gewann im Jahr 2014 überraschend den DMS-Titel bei den Männern.

Foto >Thomas Stuckert / SG Essen

Charlottenburg dominierte das Schwimmen bei den Frauen in den 1930er-Jahren und gewann gleich die ersten neun Meisterschaften zwischen 1931 und 1939. Die Düsseldorferinnen holten ihre Titel in den 1950er- und 1960er-Jahren. Mit jetzt zwei Erfolgen haben die aktuellen Meisterinnen des SV Würzburg 05 noch einiges aufzuholen.

Bei den Männern holte der SV Würzburg 05 am Wochenende seinen fünften Titel nach 1972 und 2009, 2016  und 2017. Die Mannschaft von Trainer Stefan Lurz schloss dadurch zum SSF Bonn und dem SV Nikar Heidelberg auf. Rekordchampion sind die Wasserfreunde Wuppertal mit acht Meisterschaften.

DMS-Mehrfachsieger, Männer

Platz

Team

Titel

1

Wasserfreunde Wuppertal

8

2

Hellas Magdeburg

7

3

DSW 1912 Darmstadt

6

4

SSF Bonn

5

SV Nikar Heidelberg

5

SV Würzburg 05

5

7

Bremer SC 1885

4

SG Hamburg

4

9

EOSC Offenbach

3

SC Berlin

3

SG Essen

3

SC DHfK Leipzig

3

Wasserfreunde 98 Hannover

3

14

SG Neukölln

2

Swipe me

DMS-Mehrfachsieger, Frauen

Platz

Team

Titel

1

Nixe Charlottenburg

9

Düsseldorf 98

9

3

SG Essen

8

4

SSF Bonn

7

SG Hamburg

7

6

SV Nikar Heidelberg

6

7

Wasserfreunde Wuppertal

4

SC Berlin

4

9

SSG Heidelberg

3

SC Magdeburg

3

SG Neukölln

3

12

SV Halle/Saale

2

SV Würzburg 05

2

Swipe me