Rasovszky schwimmt um den Gesamtsieg

Zum Abschluss des LEN Open Water Cups steht die kürzeste Schwimmstrecke der Wettkampfserie an. Auch sieben deutsche Schwimmer gehen in Slowenien an den Start.

| 7. September 2018 | AKTUELL

Leonie Beck startet am Sonntag im slowenischen Bled

Leonie Beck startet am Sonntag im slowenischen Bled

Foto >Peter Jacob / spomedis

Wo im Moment noch die Masters ihre Europameisterschaften austragen, starten am Sonntag Europas Freiwasserschwimmer zur letzten Station des LEN Open Water Weltcups. Der Ungar Kristof Rasovsky könnte dabei seinen vierten Sieg der Weltcupserie perfekt machen, er gewann bereits die Rennen über zehn Kilometer in Eilat und Barcelona und über sechs Kilometer in Kopenhagen. Sein größter Konkurrent dürfte dabei Pasquale Sanzullo werden, der das Rennen im spanischen Navia für sich entschied. Doch auch Christian Reichert, der vor einigen Wochen das Rennen der Marathon Swim World Series in Kanada gewann, ist ein heißer Anwärter auf die vorderen Plätze. Weitere Vertreter des DSV im 33-köpfigen Starterfeld sind Sören Meißner, Max Brandenstein und Niklas Frach.

Bei den Damen tritt mit Leonie Beck die frischgebackene Vize-Europameisterin über fünf Kilometer und Vorjahresgesamtsiegerin des LEN Open Water Cups an den Start. Sie bekommt Konkurrenz von den beiden Italienerinnen Alisia Tettamanzi und Veronica Santoni, die die italienische Siegesserie fortsetzen wollen. Die letzten vier Siege der Rennserie waren in italienischer Hand, wenngleich es keiner Schwimmerin gelang, zwei Rennen für sich zu entscheiden. Josefine Tesch und Lea Boy vervollständigen das deutsche Starterfeld.