Nathalie Pohl schwimmt „20 Bridges“ in Topzeit

Langstreckenschwimmerin Nathalie Pohl hat beim Nachfolgerennen des Manhattan Island Marathon Swim eine überragende Leistung gezeigt. Die Marburgerin schwamm die 46 Kilometer durch die New Yorker Flüsse Hudson River, Harlem River und East River in 8 Stunden und 12 Minuten.

| 4. Juli 2018 | AKTUELL

Nathalie Pohl schwimmt in New York vor der Freiheitsstatue.

Nathalie Pohl schwimmt in New York vor der Freiheitsstatue.

Foto >James Farrell

Von den 15 Athleten, die am 30. Juni die gewaltige Distanz in Angriff nahmen, erzielte Pohl in exakt 8:12:39 Stunden die schnellste Zeit. Erst rund zehn Minuten später erreichten die beiden nächsten Extremschwimmer, der 17 Jahre alte Australier Ned Wieland und Luca Pozzi aus Kaliforniern, das Ziel. Am 14. Juli, 25. August und 8. September finden weitere Rennen mit jeweils 15 Teilnehmern statt. Der Klassiker findet nach einem Veranstalterwechsel seit 2017 unter einem anderen Namen statt. Aus dem Manhattan Island Marathon Swim wurde das 20 Bridges. Der Name steht für die 20 Brücken, unter denen die Sportler bei der Umrundung Manhattans durchschwimmen.

Nach ihrer erfolgreichen Querung des Ärmelkanals und ihrem Erfolg im Catalina Channel im vergangenen Jahr, vervollständigte Nathalie Pohl mit dem 20 Bridges die sogenannte „Triple Crown of Open Water Swimming“. Im Ziel des strapaziösen Rennens sagte die 23-Jährige: „Ich bin überglücklich! Schon allein die Kulisse ist unfassbar, jetzt aber auch noch das Triple erreicht zu haben – unglaublich! Das Training hat sich ausgezahlt und ich wurde mit einer der spektakulärsten Kulissen im Freiwasserschwimmen belohnt.“

Die Bedingungen in New York waren alles andere als leicht. Lufttemperaturen von über 30 Grad und ein nur mäßig schiebender Hudson River machten den Teilnehmern das Schwimmen schwer. Am Ende schafften es 13 von 15 Athleten in Ziel. Jeder Sportler wird von einer eigenen Crew in Kajaks begleitet. Trotz 2.700 US-Dollar, die allein die Teilnahme kostet, gibt es jedes Jahr Warteliosten für das Schwimmen.

Aus Sicherheitsgründen wird jeder Teilnehmer von einem Kajak begleitet.

Aus Sicherheitsgründen wird jeder Teilnehmer von einem Kajak begleitet.

Foto >James Farrell

Lange Tradition

In New York hat Freiwasserschwimmen eine lange Tradition. Bereits seit dem 19. Jahrhundert gibt es auf den Wasserwegen rund um die Stadt Wettkämpfe. Der Hudson River trennt das Stadtzentrum von New Jersey und verbindet das Meer mit den Großen Seen. Der East River fließt zwischen den Stadtteilen Manhattan und Bronx im Norden und Brooklyn und Queens im Süden. Besonders die verschiedenen Flussarme und die damit verbundenen wechselnden Strömungen sind nur etwas für erfahrene Freiwasserschwimmer und erfordern viel Kraft und Konzentration. Darüber hinaus ist das verzweigte Kanalnetz viel befahren und die Wasserqualität auch wegen des gemeinsamen Hafens New York/New Jersey – dem größten der USA – eher schlecht. Das war auch für die Marburgerin, die ansonsten eher im offenen Meer unterwegs ist, eine große Umstellung. „Überall Boote und Schiffe – New York war nicht nur körperlich, sondern vor allem auch mental eine große Herausforderung für mich. Jede noch so kleine Ablenkung kann einen komplett aus der Konzentration reißen“, erklärt Pohl.

Für Pohl geht es diesen Sommer extrem weiter. In Japan will sie die 20 Kilometer lange Tsugaru-Straße bezwingen – für sie die vierte Station der Ocean’s Seven.

Die 20 Brücken des “20 Bridges Swim”

Hudson River (Baujahr/Länge):
1. George Washington Bridge (1931/1.450.85 Meter)

Harlem River (Baujahr/Länge):
2. Spuyten Duyvil Bridge (1899/186 Meter)
3. Henry Hudson Bridge (1936/673 Meter)
4. Broadway Bridge (1962/170.08 Meter)
5. University Heights Bridge (1908/82 Meter)
6. Washington Bridge (1888/723.9 Meter)
7. Alexander Hamilton Bridge (1963/724 Meter)
8. High Bridge (1848/600 Meter)
9. 18. Macombs Dam Bridge (1895/774 Meter)
10. 145th Street Bridge (1905/489 Meter)
11. Madison Avenue Bridge (1910/577 Meter)
12. Park Avenue Bridge (1954/100 Meter)
13. Third Avenue Bridge (1898/853.44 Meter)
14. Willis Avenue Bridge (1901/979 Meter)
15. Triborough Bridge (1936/230 Meter)
16. Wards Island Bridge (1951/285.6 Meter)

East River (Baujahr/Länge):
17. Ed Koch Queensboro Bridge (1909/1.135 Meter)
18. Williamsburg Bridge (1903/2.227.48 Meter)
19. Manhattan Bridge (1909/2.089 Meter)
20. Brooklyn Bridge (1883/1.825 Meter)