"Mehr Glück als Verstand" - Philip Heintz im Finale mit Phelps und Lochte

Philip Heintz hat in Rio das 200-Meter-Lagenfinale erreicht und trifft morgen auf die US-Stars Michael Phelps und Ryan Lochte. Für den Heidelberger wurde die Quali zur Zitterpartie.

| 11. August 2016 | AKTUELL

Philip Heintz im Halbfinale über 200 m Lagen | Philip Heintz hat das Lagen-Halbfinale über 200 Meter erreicht.

Philip Heintz hat das Lagen-Halbfinale über 200 Meter erreicht.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

In 1:58,85 Minuten konnte Heintz nicht an seine Leistung aus dem Vorlauf anknüpfen, als er in 1:57,59 Minuten deutschen Rekord geschwommen war. Dadurch musste der Heidelberger nach seinem Start im ersten Halbfinale am Beckenrand zittern, bis der Finaleinzug endgültig feststand. "Mit dieser Zeit ins Finale. Das war mehr Glück als Verstand", freute sich der 25-Jährige, der in der Gesamtwertung Achter wurde.

Er habe sich vor dem Rennen nicht wie eigentlich geplant ausruhen können, weil er nach dem Vorlauf noch eine Dopingkontrolle hatte, sagte Heintz. "Dadurch war ich erst um 18 Uhr auf dem Zimmer statt um 15 Uhr." Im Endlauf wolle er nun versuchen, "einen rauszuhauen".

Im Finale wird Heintz in der kommenden Nacht auf Bahn acht ins Rennen gehen. Die TV-Kameras werden sich dann auf die Mittelbahnen vier und fünf konzentrieren, auf denen die Superstars Michael Phelps und Ryan Lochte das nächste Kapitel ihres ewigen Duells austragen werden. Phelps hat seit 2004 dreimal über 200 Meter Lagen triumphiert. Lochte, seines Zeichens vierfacher Weltmeister über diese Distanz, gewann in Athen, Peking und London zweimal Silber und einmal Bronze. Im Halbfinale legte Phelps in 1:55,78 Minuten die schnellere Zeit vor.