Kyle Chalmers Überraschungssieger über 100 Meter Freistil

In Australien gilt Kyle Chalmers längst als Riesentalent, doch für den Olympiasieg hatte den 18-Jährigen in Rio kaum einer auf der Rechnung. Jetzt ist er Nachfolger von Schwimmgrößen wie Johnny Weißmüller, Mark Spitz, Alexander Popov und Pieter van den Hoogenband.

| 11. August 2016 | AKTUELL

Kyle Chalmers im Finale über 100 m Freistil | Sieger über 100 Meter Freistil: Kyle Chalmers aus Australien.

Sieger über 100 Meter Freistil: Kyle Chalmers aus Australien.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Vergangenes Jahr trumpfte Kyle Chalmers bei den Junioren-Weltmeisterschaften mit dreimal Gold, dreimal Silber und einer Bronzemedaille ganz groß auf. Keine zwölf Monate später ist der Junioren-Weltrekordler Olympiasieger über 100 Meter Freistil. Chalmers bezwang in Rio die Topfavoriten Nathan Adrian (USA) und Cameron McEvoy und gewann die traditionsreichste Strecke der Olympischen Spiele in 47,58 Sekunden. Auch der zweite Platz des Belgiers Pieter Timmers ist eine große Überraschung. Bronze holte Titelverteidiger Adrian, der als einziger des London-Finals erneut dabei war.

Chalmers gewann das Rennen auf der zweiten Bahn. Nach deutlichem Rückstand und Platz sieben bei der Wende, Kanadas Santo Condorelli war fast eine Sekunde schneller, drehte er im Endspurt mächtig auf. Chalmers 24,44 Sekunden auf den zweiten 50 Metern konnte kein Rivale etwas dagegen setzen.

Vor Adrian in London hatten Alain Bernard in Peking, Pieter van den Hoogenband in Athen und Sydney sowie Alexander Popov in Atlanta und Barcelona über 100 Meter Freistil triumphiert.

100 Meter Freistil

Platz

Name

Zeit

1

Kyle Chalmers

47,58

2

Pieter Timmers

47,80

3

Nathan Adrian

47,85

4

Santo Condorelli

47,88

5

Duncan Scott

48,01

6

Caeleb Dressel

48,02

7

Cameron McEvoy

48,12

8

Marcelo Chierighini

48,41

Swipe me