König der Spiele

Fünfmal Gold, einmal Silber: Nach Athen, Peking und London ist Michael Phelps auch in Rio erfolgreichster Teilnehmer der olympischen Schwimmwettbewerbe - und wahrscheinlich zum vierten Mal der gesamten Spiele.

| 14. August 2016 | AKTUELL

Michael Phelps | Michael Phelps ist zum vierten Mal erfolgreichster Schwimmer bei Olympia.

Michael Phelps ist zum vierten Mal erfolgreichster Schwimmer bei Olympia.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Die Rekorde von Michael Phelps gehen nicht aus. Bei seinen fünften Olympischen Spielen ist der Schwimmstar zum vierten Mal erfolgreichster Schwimmer (sehen Sie hier seine ganzen Erfolge). Nach Lage der Dinge wird Phelps in Rio auch zum vierten Mal erfolgreichster Teilnehmer der Spiele insgesamt werden. Wohl einzig die US-Turnerin Simone Biles kann ihm diesen Titel jetzt noch streitig machen.

"Die Kirsche auf dem Kuchen"

Mit Gold über 200 Meter Lagen, 200 Meter Schmetterling und mit den drei US-Staffeln sowie Silber über 100 Meter Schmetterling krönte Phelps sein rund zweieinhalb Jahre dauerndes Comeback. Alles beim Alten, könnte man also sagen. Doch das stimmt nicht ganz. Denn etwas war anders. Erst jetzt, mit 31 Jahren, machte Phelps den Eindruck, als könne er endlich genießen was er macht. Er lachte, er scherzte, er freute sich sogar für andere. Kurz: er wirkte gelöst.

Phelps\' letztes Einzelrennen: Die 100 m Schmetterling von Rio 2016 | Phelps gratuliert Joseph Schooling zur Goldmedaille.

Phelps gratuliert Joseph Schooling zur Goldmedaille.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Erfolgrichste Schwimmer in Rio

Rang

Name

Gold

Silber

Bronze

Gesamt

1

Michael Phelps (USA)

5

1

0

6

2

Katie Ledecky (USA)

4

1

0

5

3

Katinka Hosszu (HUN)

3

1

0

4

4

Ryan Murphy (USA)

3

0

0

3

5

Simone Manuel (USA)

2

2

0

4

6

Nathan Adrian (USA)

2

0

2

4

Swipe me
"Es war Wahnsinn. Viel besser als vor vier Jahren. Genau so wollte ich meine Karriere immer beenden. Es war die Kirsche auf dem Kuchen."

Phelps musste viele wichtige Entscheidungen treffen in den vergangen Jahren und daran ist er gereift. Er entschied sich, seiner Freundin Nicole Johnson einen Heiratsantrag zu machen und Vater zu werden. Er entschied sich, mit Coach Bob Bowman seine Heimat Baltimore zu verlassen und nach Arizona zu gehen. Und er entschied sich trotz aller Widerstände zweimal dazu, alles in seinen Sport zu investieren. Zunächst am Beginn seines Comebacks und dann, als ihn der US-Verband für die WM 2015 wegen einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss sperrte.

Zum neuen Michael Phelps passt, dass der Superstar im Musikclip des US-Teams diesmal eine tragende Rolle übernahm und dass er bei der Eröffnungszeremonie die US-Flagge ins Maracana trug. In Athen, Peking und London wäre das undenkbar gewesen; nicht nur weil er damals gleich am nächsten Tag ins Becken musste. Die totale Fokussierung auf sich, hätte das verhindert. Sie war immer seine große Stärke gewesen, hatte ihn aber auch unnahbar erscheinen lassen.

Wenn Michael Phelps nun erneut abtritt, hinterlässt er bei seinen Fans, seinen Teamkollegen und den Medienvertretern ein gutes Gefühl. Sein Abschied ist eine runde Sache. Man muss sich um ihn keine Sorgen machen.