Ramon Klenz und Julia Mrozinski siegen in Hamburg

Zwei Lokalmatadoren sind beim 10. Hamburger Sprintcup zum Sieg in der Gesamtwertung geschwommen. Die beiden Nachwuchshoffnungen Julia Mrozinski und Ramon Klenz setzten sich in der 4x100-Meter-Challange durch.

| 5. Oktober 2016 | AKTUELL

Ramon Klenz | Ramon Klenz steht ganz oben auf dem Podest. Dabeneben: Christian Diener (links) und Tim-Thorben Suck.

Ramon Klenz steht ganz oben auf dem Podest. Dabeneben: Christian Diener (links) und Tim-Thorben Suck.

Foto >Peter Jacob / spomedis

Für die Teilnahme an der Challenge mussten jeweils 100 Meter in allen Schwimmlagen absolvierte werden. Die Sieger wurden anschließend durch die Addition der FINA-Punkte ermittelt und erhielten jeweils 400 Euro Siegprämie.

Klenz, 18 Jahre alt und schon mehrfach im Endlauf von Deutschen Meisterschaften vertreten, gewann drei Rennen und musste sich nur über die Rückendistanz Olympiateilnehmer Christian Diener knapp geschlagen geben. Der Potsdamer belegte bei seinem ersten Wettkampf nach seinem siebten Rang in Rio über 200 Meter Rücken in der Endabrechnung Platz zwei vor Teamkollege Yannick Lebherz.

4x100-Meter-Challange, Männer

Platz

Name

Punkte

1

Ramon Klenz (Hamburger SC)

2.826

2

Christian Diener (Potsdamer SV)

2.755

3

Yannick Lebherz (Potsdamer SV)

2.588

Swipe me

Bei den Frauen triumphierte Mrozinski über 100 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling. Platz zwei in der Gesamtwertung ging an Rückenspezialistin Sonnele Öztürk von den Wasserfreunden Spandau.

4x100-Meter-Challange, Frauen

Platz

Name

Punkte

1

Julia Mrozinski (SGS Hamburg)

2.697

2

Sonnele Öztürk (Wfr. Spandau 04)

2.505

3

Marie Werner (AWV 09)

1.212

Swipe me

Bei der zehnten Auflage des internationalen Sprintcups waren Mannschaften aus Österreich, Tschechien, Großbritannien, Russland und Norwegen am Start. Der Wettkampf zählt zu den hochklassigsten in ganz Norddeutschland.