Im Überblick: Die Vorläufe und zwei Staffelentscheidungen am Morgen

Die Favoriten empfahlen sich in den Vorläufen am Freitagmorgen in Berlin für die Finals am Nachmittag. In den Staffeln konnte Neckarsulm den drei Vortagssiegen keinen weiteren hinzufügen.

| 2. August 2019 | AKTUELL

Die SG Essen holt sich mit Marc Brock, Maximilian Pilger, Marius Kusch und Damian Wierling den Titel über 4x100 Meter Lagen.

Die SG Essen holt sich mit Marc Brock, Maximilian Pilger, Marius Kusch und Damian Wierling den Titel über 4x100 Meter Lagen.

Foto >Frank Wechsel / spomedis

Köhler dominiert Vorlauf über 400 Meter Freistil

Eine klare Sache war der Vorlauf über 400 Meter Freistil: Sarah Köhler (SG Frankfurt) dominierte in 4:13,88 Minuten vor Celine Rieder, die sich in 4:19,22 Minuten den Titel der Deutschen Juniorenmeisterin sicherte. An dieser Reihenfolge dürfte sich auch im A-Finale am Nachmittag um 15:30 Uhr nichts ändern, zumal Reva Foos nicht zum Vorlauf angetreten war.

Schwingenschlögl vs. Koch

Im Duell um die Vormachtstellung über 100 Meter Brust steht es nach dem Vorlauf 1:0 für Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulmer Sport-Union), der sich in 1:00,48 Minuten vor Marco Koch (1:00,90 Minuten) durchsetzte. Einen Ausflug auf die ungewohnte Strecke unternahm auch Lagen- und Freistil-Spezialist Jacob Heidtmann, der in 1:03,12 Minuten als Elfter den Finaleinzug verpasste.

Elendt hält Steiger klar ich Schach

Deutlich fällt das Ranking nach dem Vorlauf über 100 Meter Brust der Frauen auf: Die 17-jährige Anna Elendt (DSW 1912 Darmstadt), die vor wenigen Tagen als Siebte des WM-Finals über 50 Meter auf sich aufmerksam machte, setzte sich in 1:08,46 Minuten klar vor der neun Jahre älteren Titelverteidigerin Jessica Steiger (1:09,55 Minuten) durch und geht als Favoritin in den Endlauf am Nachmittag.

Alte und neue Namen über 100 Meter Rücken

In den Vorläufen über 100 Meter Rücken kündigte sich ein spannendes Finale für den Nachmittag an: Lokalmatador Ole Braunschweig von der SG Neukölln Berlin schlug nach 55,11 Sekunden an, Christian Diener vom benachbarten Potsdamer SV in 55,17 Sekunden. Bei den Frauen liegt Laura Riedemann (SV Halle Saale) mit 1:00,57 Sekunden vor Nadine Laemmler und Altmeisterin Jenny Mensing.

Neukölln und Essen holen Staffel-Gold

Der Vormittagsabschnitt des zweiten von vier Wettkampftagen in der Schwimm- und Sprunghalle am Europasportpark endete mit zwei Staffelentscheidungen: Über 4 x 100 Meter Freistil Mixed bezwang die SG Neukölln mit Robin Backhaus, Max Nowosad, Alexandra Wenk und Johanna Roas in 3:32,11 Minuten die Teams der Neckarsulmer Sport-Union und der SG Essen. Die Essener revanchierten sich mit dem Sieg über 4 x 100 Meter Lagen mit Marc Brock, Maximilian Pilger, Marius Kusch und Damian Wierling vor Neckarsulm und dem SV Wiesbaden 1911. Nach sechs von neun Staffelrennen führen damit noch immer die Neckarsulmer mit drei Titeln vor Essen mit zwei und Berlin mit einem.