Finnia Wunram holt Silbermedaille über 25 Kilometer

Nachdem sie sich über zehn Kilometer bereits das Olympiaticket sichern konnte, gab es für Finnia Wunram nun erneut einen Grund zur Freude. Über 25 Kilometer sicherte sie sich die Silbermedaille.

| 19. Juli 2019 | AKTUELL

Finnia Wunram holt sich über 25 Kilometer WM-Silber.

Finnia Wunram holt sich über 25 Kilometer WM-Silber.

Foto >Jo Kleindl

Bei Regen und starkem Wellengang starteten die Athletinnen auf die erste von insgesamt zehn Runden à 2,5 Kilometer. Die für den SC Magdeburg startende Finnia Wunram konnte sich gleich von Beginn an an der Spitze des Feldes behaupten. Gemeinsam mit der Brasilianerin Ana Marcela Cunha und der Französin Lara Grangeon setzte sich Wunram von Runde zu Runde immer mehr von der Konkurrenz ab. Auf der letzten Runde war es dann die Brasilianerin, die die meisten Reserven übrig hatte und nach 5:08:03 Stunden als Erste im Ziel ankam. Finnia Wunram kam 8,6 Sekunden nach der Siegerin ins Ziel und sicherte sich die Silbermedaille. Komplettiert wurde das Podium durch die Französin Lara Grangeon (05:08:21,2 Stunden). Lea Boy beendete das Rennen nach 5:12:53,7 Stunden an Position zwölf.

Platz

Name

Zeit

1

Ana Marcela Cunha (Brasilien)

5:08:03,0

2

Finnia Wunram (Deutschland)

+8,6

3

Lara Grangeon (Frankreich)

+18,2

4

Lisa Pou (Frankreich)

+25,4

5

Erica Sullivan (Amerika)

+3:20,2

6

Anna Olasz (Ungarn)

+3:48,5

12

Lea Boy (Deutschland)

+4:27,0

Swipe me

Auch bei den Männern gingen mit Andreas Waschburger und Sören Meißner zwei deutsche Athleten an den Start. Um den Sieg konnten Waschburger und Meißner zwar nicht mitreden, schafften aber den Sprung in die Top Ten. Waschburger schlug nach 4:52:26,3 Stunden als Achter an. Einen Platz dahinter positionierte sich der Würzburger Meißner, der nach 4:52:52,9 Stunden ins Ziel kam.

Den Sieg sicherte sich in einer Zeit von 4:51:06,2 Stunden der Franzose Axel Reymond. Nur 0,3 Sekunden später schlug der Russe Kirill Belyaev als Zweiter an. Die Bronzemedaille ging an Alessio Occhipinti. 

Platz

Name

Zeit

1

Axel Reymond (Frankreich)

4:51:06,2

2

Kirill Belyaev (Russland)

+0,3

3

Alessio Occhipinti (Italien)

+3,3

4

Simone Ruffini (Italien)

+8,7

5

Kai Edwards (Australien)

+11,0

6

Evgenii Drattcev (Russland)

+13,4

7

Alberto Martinez (Spanien)

+37,9

8

Andreas Waschburger (Deutschland)

+1:20,1

9

Sören Meißner (Deutschland)

+1:46,7

Swipe me