FINA lädt 82 Athleten zur neuen "Champions Swim Series"

Mit der neuen "Champions Swim Series" will der Weltschwimmverband FINA ein spannendes und lukratives Event für seine Topathleten auf die Beine stellen.

| 18. Januar 2019 | AKTUELL

Ob Stars wie der siebenfache Weltmeister Caeleb Dressel an der Serie teilnehmen werden, bleibt abzuwarten.

Ob Stars wie der siebenfache Weltmeister Caeleb Dressel an der Serie teilnehmen werden, bleibt abzuwarten.

Foto >Fabian Fiedler / spomedis

45 Athleten und 37 Athletinnen hat die FINA für die Erstauflage der "Champions Swim Series" eingeladen. Die drei jeweils zweitägigen Veranstaltungen sollen im chinesischen Guangzhou (27./28. April), in Ungarns Hauptstadt Budapest (11./12. Mai) und in Indianapolis (USA/31. Mai/1. Juni) stattfinden, teilte der Weltschwimmverband mit. Geschwommen wird auf der 50-Meter-Bahn.

Preisgeld pro Rennen

Rang

Einzel

Staffel

  1. Platz

10.000 US-Dollar

16.000 US-Dollar

  1. Platz

8.000 US-Dollar

12.000 US-Dollar

  1. Platz

6.000 US-Dollar

8.000 US-Dollar

  1. Platz

5.000 US-Dollar

2.000 US-Dollar

Swipe me

Athletennamen nennt die FINA in ihrer Mitteilung nicht. Eingeladen seien die Medaillengewinner der Olympischen Spiele 2016, der Weltmeisterschaften 2017 sowie die aktuellen Weltrekordler und die derzeit Führenden der FINA-Weltrangliste, heißt es. 

Ob Stars wie Adam Peaty, Katinka Hosszu oder Sarah Sjöström in der Rennserie starten werden, bleibt abzuwarten. Nicht nur diese drei Topathleten hatten sich zuletzt kritisch gegenüber der FINA geäußert und eher auf die ebenfalls neue, aber privat organisierte, International Swimming League gesetzt. Dass jedoch der US-Verband die "Champions Swim Series" mitträgt und sogar als Veranstalter auftritt, könnte als positives Zeichen zugunsten der FINA-Serie gewertet werden. Schließlich stellen die USA die größte Zahl an Olympiasiegern und Weltmeistern, ohne sie wäre das Wort "Champions" im Titel nicht viel Wert. Am FINA-Weltcup nehmen die USA mit ihren Superstars wie Katie Ledecky oder Caeleb Dressel nur sehr selten teil.

Jeweils vier Athleten am Start

Bei der "Champions Swim Series" sollen 50, 100 und 200 Meter in Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil geschwommen werden. Außerdem stehen 400 Meter Freistil und 200 Meter Lagen auf dem Programm. Die olympischen 800 und 1.500 Meter Freistil sowie die 400 Meter Lagen sind nicht vorgesehen. In jedem Rennen sollen vier Athleten gegeneinander antreten. Vorläufe gibt es nicht. Ob die Athleten für sich allein oder wie zunächst angekündigt für ein Team schwimmen, geht aus der aktuellen Mitteilung nicht hervor. Im Dezember hieß es, dass jeweils zwölf Männer und zwölf Athleten eine Mannschaft bilden würden.

Finanziell lohnen wird sich die Teilnahme an der Serie wohl für alle Schwimmer. Die FINA verspricht jedem Athleten, neben den Kosten für Reise und Unterkunft eine nicht bezifferte Antrittsprämie zu zahlen. Hinzu kommen Preisgelder in einer Gesamthöhe von etwa vier Millionen US-Dollar. Pro Einzelrennen werden 29.000 US-Dollar ausgeschüttet. In den Staffeln sind es etwa 40.000 US-Dollar.